Leckerer Imbiss als Mittagessen

SVZ-Grillaktion auf dem Gelände von Car Wash: Man sieht, dass es schmeckt und die Laune bestens ist, bei Karin Junge, Anita und Joachim Radcke und Ralf-Peter Laube (v.l.).Hans-Jürgen Kowalzik (6), Jennifer Nitzschke (4)
1 von 11
SVZ-Grillaktion auf dem Gelände von Car Wash: Man sieht, dass es schmeckt und die Laune bestens ist, bei Karin Junge, Anita und Joachim Radcke und Ralf-Peter Laube (v.l.).Hans-Jürgen Kowalzik (6), Jennifer Nitzschke (4)

von
29. Juni 2010, 11:05 Uhr

Güstrow | "Das passt!", "Hmm, lecker" und "Das schmeckt aber!" war gestern Mittag auf dem Gelände von Car Wash im Güstrower Gewerbegebiet Lindbruch zu hören. Der Grund: Die Schweriner Volkszeitung lud von 12 bis 14 Uhr zu einem Grill-Imbiss als Mittagessen ein. Gegen Vorlage eines Coupons gab es gratis Steak sowie Schinken- und Kräuter-Bratwurst von der Mecklenburger Landpute. Bei den hochsommerlichen Temperaturen war aber auch das Erfrischungsgetränk von Güs trower Schlossquell - egal ob als Mineralwasser, Apfel-, Erdbeer- oder Brombeerschorle sowie Sandorn mit Traube-Apfel - der Renner. Kredenzt wurde alles von Sandra Thoms und Felix Klaus von der Mecklenburger Landpute. Am SVZ-Stand verteilte Hostess Frauke Hahnen kleine Geschenke und bat Leser um ihr Grillrezept für ein Grill-Buch.

Peter Schultze aus Spoitgendorf nahm sich das Blatt, nachdem er eine Bratwurst verputzt hatte, mit und versprach: "Meine Frau Angelika wird der SVZ ein Rezept schicken."

Ralf-Peter Laube aus Bellin verband Dienst, Autowäsche und das Grillen bei der SVZ mit der Mittagspause. "Ich las es morgens und da war für mich diese Tagesplanung klar", erzählte er.

Ähnlich hielt es Familie Loeck aus Krakow am See, die 2011 40 Jahre die SVZ abonniert hat. "Einkaufen, Arztbesuch und beim Grillen dabei sein, so stellten wir uns das vor", berichtete Peter Loeck.

Simone Schmidt aus Spoitgendorf lobte die Aktion und bedauerte sehr, dass ihr Mann nicht mitkommen konnte, weil er arbeiten musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen