zur Navigation springen
Lokales

18. Oktober 2017 | 16:51 Uhr

Landesmeister kommt aus Dabel

vom

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2010 | 05:27 Uhr

Dabel | Großer Bahnhof am Sonnabendspätnachmittag in Dabel: Kameraden, Eltern, Großeltern und weitere Fans warteten am Feuerwehrgerätehaus auf ihre Sieger. Denn die Jugendfeuerwehr stand am Nachmittag beim Landesausscheid der Jugendwehren Mecklenburg-Vorpommerns in Rostock ganz oben auf dem Treppchen.

"Wir sind überglücklich. Wir haben mit über zehn Sekunden Vorsprung, also mit weitem Vorsprung, gesiegt", sagt Jugendwart Frank Werner. An diesem Tag hat alles gestimmt, freut er sich. "Der komplette Wettkampf war unsere Stärke. Wir sind fehlerfrei geblieben und auch gute Zeiten gelaufen", zollt er seinen Kindern und Jugendlichen Respekt.

15 Mann stark war das Wettkampfteam einschließlich Ersatzmänner, mit denen die Dabeler am Sonnabendmorgen nach Rostock gefahren sind. In zwei unterschiedlichen Wettkampfteilen - einem Löschangriff und einem Hindernislauf - mussten die Mädchen und Jungen beweisen, dass sie ihr Feuerwehrhandwerk gelernt haben. Rund 250 Jugendliche der jeweiligen Siegermannschaften aus den Landkreisen und kreisfreien Städten unseres Landes gingen an den Start. Viele von ihnen waren den Dabelern keine Unbekannten, wie die Mannschaften aus Grabow, Crivitz oder Charlottenthal. Die Crivitzer erkämpften sich übrigens Platz zwei und holten damit auch den Vizemeistertitel in den Landkreis Parchim.

"Mit diesem Sieg haben wir unsere Führungsposition unter Beweis gestellt", sagt Werner. Dafür dankt er nicht nur dem Feuerwehrnachwuchs, sondern auch den Fans, die die Aktiven in Rostock angefeuert haben. So hatte es auch dieses Mal wieder einen extra Fanbus aus Dabel gegeben, in dem auch Bürgermeister Herbert Rohde saß. "Ich glaube bald, dass Dabel den einzigen Fanbus hatte", sagt er. "Dass unsere Jugendfeuerwehr so erfolgreich ist, dafür braucht es schon jemanden wie Frank Werner, der es immer wieder versteht, die Kinder und Jugendlichen zu motivieren. Aber auch Eltern, die zur Feuerwehr stehen und dieses Hobby ihrer Kinder unterstützen", sagt Rohde.

Die Dabeler Jugendfeuerwehr hat in diesem Jahr bei Wettkämpfen ordentlich abgeräumt: Platz eins und zwei bei den Kreismeisterschaften, Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften und am Sonnabend Platz eins beim Landesausscheid. Damit war 2010 zugleich auch das erfolgreichste Jahr für Jugendwart Frank Werner, der seit 18 Jahren die Kinder und Jugendlichen im Feuerwehrhandwerk trainiert.

Ausscheide stehen in diesem Jahr nicht mehr an. Für 2011 allerdings haben sich die Dabeler bereits für drei große Wettkämpfe qualifiziert: im Juli für die weltoffene Meisterschaft in Slowenien, zudem für die Kreismeisterschaft und für die Deutsche Meisterschaft.

Nicht mehr dabei sein wird bei diesen Wettkämpfen der 13-jährige Eric, den Frank Werner am Sonnabend aus der Feuerwehr verabschiedet hat. "Das bedaure ich sehr, denn Eric ist ein sehr guter Mann. Er ist u. a. bei zwei Deutschen Meisterschaften gelaufen, damals als der Jüngste", erinnert der Jugendwart.

Auf alle 31 Mädchen und Jungen, die in der Dabeler Jugendfeuerwehr aktiv sind, wartet zum Ende dieser Woche nun ein gemeinsames Zeltlager in Potsdam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen