zur Navigation springen
Lokales

24. August 2017 | 10:52 Uhr

Lalendorf: Räuber misslingt Sprengung

vom

Lalendorf | Nach der versuchten Sprengung eines Geldautomaten in der Volks- und Raiffeisenbank in Lalendorf fahndet die Polizei mit Hochdruck nach den Tätern. Jetzt wurde erstmals ein Bild aus der Überwachungskamera mit einem mutmaßlichen Täter veröffentlicht.

Am vergangenen Sonnabend informierte ein Passant die Polizei um 5.15 Uhr über Notruf, dass sich im Vorraum der Bank im Koppelweg eine Gasflasche und Zündutensilien befinden würden. "Nach Auswertung der Bilder aus der Überwachungskamera hat ein maskierter Mann am 18. September um 3.06 Uhr die Bank betreten. Zielgerichtet begab sich der unbekannte Täter zur Videokamera und besprühte diese mit schwarzer Farbe", so Yvonne Burand von der Polizeidirektion Rostock. Im Anschluss wurde offensichtlich versucht, durch Einleiten von Gas den Geldautomaten zu sprengen. Eine Explosion fand jedoch nicht statt. Am Automaten wurden lediglich leichte Deformierungen festgestellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann gestört wurde, denn am Tatort ließ er mehrere Gegenstände zurück. So stellten die Beamten u. a. eine Zündvorrichtung und eine 1,20 Meter große Gasflasche (Azetylen) mit einer auffälligen Markierung "N" sicher.

Aufgrund des vorliegenden Fotos der Überwachungskamera kann der unbekannte Täter wie folgt beschrieben werden: normale Gestalt, dunkle Hose, dunkle Handschuhe, kurze Haare sowie hohe Stirn mit Geheimratsecken. Zudem trug er über dem Kopf vermutlich einen Nylonstrumpf.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung. Wer hat sich am 18. September zwischen 3 und 5.15 Uhr in Lalendorf im Bereich der Volks- und Raiffeisenbank aufgehalten und hat Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der beschriebenen Straftat stehen könnten? Wer kann Angaben zu der abgebildeten Gasflasche machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Rostock unter Telefon 03 81/652 224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2010 | 08:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen