zur Navigation springen

Laage: Acht Prozent Passagierzuwachs im ersten Halbjahr : Laager Flughafen mit Rekordzahlen

vom

Der Flughafen Rostock-Laage boomt: Mit knapp 100 000 Reisenden durchliefen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres so viele Passagiere wie noch nie zuvor das Terminal.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2011 | 08:09 Uhr

Laage | Der Flughafen Rostock-Laage boomt: Mit knapp 100 000 Reisenden durchliefen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres so viele Passagiere wie noch nie zuvor das Terminal. Gegenüber den bisherigen Rekordwerten aus dem Vorjahr ist das Aufkommen noch einmal um acht Prozent gestiegen. Zum Jahresende sollen es möglichst 250 000 sein. "Das Vertrauen unserer Partner - ob Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft - sowie unserer Passagiere ist nach wie vor ungebrochen", sagt Maria Anna Muller, Geschäftsführerin der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH.

Der Linienverkehr sei um 14,7 Prozent gewachsen, der klassische Charterverkehr um 4,5 Prozent. Muller: "Wir begrüßen es sehr, dass immer mehr Reisende die Liniendienste zur Ostsee aus Frankfurt, München, Köln, Stuttgart und Zürich nutzen." Bei 370 Baustellen auf Deutschlands Autobahnen in diesem Sommer sei es nicht verwunderlich, dass der Flug zur Küste bevorzugt werde. "Die Reise ist einfach bequem, stressfrei und bringt mehr wertvolle Urlaubszeit", so die Geschäftsführerin.

Und auch ihr Unternehmen profitiert von den Zuwächsen. Denn neben der Pauschale für die abgefertigten Flugzeuge erhält die Flughafen GmbH für jeden Reisenden ein zusätzliches Entgelt. Somit könnte die Gesellschaft ihren Verlust von 2,6 Millionen Euro im Jahr 2010 reduzieren. Dadurch würden die Gesellschafter - die Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH, der Landkreis Güstrow und die Stadt Laage - entlastet, die das Minus ausgleichen müssen.

Allerdings ist das Frachtaufkommen nach dem Einbruch um zwei Drittel auf rund 1000 Tonnen im vergangenen Jahr erneut etwas gesunken. "Das ist sehr marginal", sagt Matthias Dittmar aus der Marketing- und Vertriebsabteilung der GmbH. Grund sei vor allem, dass die Bundeswehr von Laage aus kaum noch Fracht nach Afghanistan schicke. Und das zivile Frachtaufkommen verändere sich nur geringfügig, obwohl selbst Jumbo-Jets abgefertigt werden könnten. Somit fehlen in diesem Bereich Einnahmen.

Mit dem Passagieraufkommen hingegen ist Dittmar sehr zufrieden. Im August wolle die Lufthansa entscheiden, ob sie die neue Verbindung nach Frankfurt auch im Winterflugplan anbietet. Sie war vor drei Monaten eingeführt worden. "Wir sind optimistisch", so Dittmar. Auch die Auslastung von und nach Zürich sei besser als im vergangenen Jahr. Neben Touristen würden immer mehr Pendler und Geschäftsreisende die Flieger nutzen. Sie profitieren davon, dass die regelmäßigen Liniendienste auch im Winter bestehen. So sind beispielsweise Ferien- und Städteziele über die Drehkreuze München, Köln und Stuttgart erreichbar. Charter-Fluggesellschaften nutzen Laage zudem als Urlaubsverbindung nach Antalya.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen