zur Navigation springen
Lokales

19. November 2017 | 22:49 Uhr

Kulinarischer Wettstreit

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2011 | 04:30 Uhr

Wittenberge | Angefüllt mit viel Arbeit und neuen Erkenntnissen war der Sonnabend für die insgesamt 16 Teilnehmer der zwölften Prignitzer Jugendmeisterschaften der Restaurantfachleute und Köche. Bevor am Abend im Restaurant "Zur Alten Zellwolle" in Wittenberge die 64 geladenen Gäste von Köchen und Kellnern gemeinsam nach allen Regeln der kulinarischen Kunst verwöhnt wurden, absolvierten die beiden Berufsgruppen ihre Aufgabenstellungen tagsüber getrennt voneinander. So mussten die Restaurantfachleute z. B. ihr Wissen in der Warenerkennung anwenden und Spezialarbeiten ausführen. Dazu gehörten das Filetieren und das Flambieren von Ananas. "In der Blindverkostung haben wir dieses Mal den Schwerpunkt auf exotische Früchte und Fruchtsäfte gelegt", sagt Wettkampfleiter Reinhard Hafke. Gegen 13 Uhr erfolgte dann die erste Absprache zwischen Service und Küche. Schließlich musste abends alles harmonieren.

Die Nachwuchsköche zauberten unterdessen aus einem vorgegebenen, für alle identischen Warenkorb ein Vier-Gang-Menü. Die Jury bewertete hier u. a. Zeiteinteilung, Sauberkeit und Hygiene am Arbeitsplatz sowie die Arbeitstechnik. "Wir schauen auch auf Details, wie die Resteverwertung", sagt Jury vorsitzender Holger Stahl. Am Nachmittag sei eine Pufferzeit eingebaut, in der die Jury die Gerichte selbst verkostet und bewertet - hier und da gegebenenfalls noch nachbessern könne, so Stahl. Der Vorsitzende des Prignitzer Köchevereins schaut bereits in die Zukunft des Wettbewerbes: So soll die Theorie, die dem praktischen Wettkampf vorausgeht und als Qualifizierung dient, landesweit vereinheitlicht werden. Zudem hofft Stahl künftig auch auf Starter aus dem östlichen Teil des Landkreises, die ihre theoretische Ausbildung am OSZ Neuruppin absolvieren. Bislang kommt das Starterfeld ausschließlich aus dem Zuständigkeitsbereich des OSZ Prignitz in Wittenberge.
Sieger und Platzierte
Restaurantfachfrau/-mann
1. Franziska Poorten, „Theaterkeller“ Wittenberge
2. Sophia Lehmann, „Erbkrug“ Groß Lüben
3. Jenifer Müller, Kurpark Therme Bad Wilsnack
4. Patricia Timm, Hotel „ambiente“ Bad Wilsnack
Köchin / Koch
1. Patrick Konschak, Hotel Burg Lenzen
2. Benjamin Brünning, Dahses Gasthaus Glövzin
3. Andreas Langberg, Lucullus GmbH Wittenberge
4. Patrick Müller, BBZ GmbH Wittenberge
Kreativpokale, gestiftet von Landrat Hans Lange und der Firma Fair Play Pokale Wittkowski aus Wittenberge
für die beste Tischdekoration: Franziska Poorten, Theaterkeller Wittenberge
für das am besten gestaltete Menü: Patrick Konschak, Hotel Burg Lenzen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen