Politiker in MV irritiert : Kritik an Gehaltssprung für Helios-Chef

Die Helios-Klinik in Schwerin
Die Helios-Klinik in Schwerin

Ein Gehaltssprung von 20 Prozent für den Chef der Helios-Klinikgruppe, Franceso De Meo, sorgt für Kritik. Politiker in MV, wo Helios mehrere Krankenhäuser betreibt, zeigten sich am Donnerstag irritiert.

von
26. August 2011, 12:08 Uhr

Ein Gehaltssprung von 20 Prozent für den Chef der Helios-Klinikgruppe, Franceso De Meo, sorgt für Kritik.

Politiker in Mecklenburg-Vorpommern, wo Helios mehrere Krankenhäuser betreibt, zeigten sich am Donnerstag irritiert. Der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Jörg Heydorn, erklärte in Schwerin, die Nachricht passe zu dem Eindruck, den er in der Vergangenheit von der Geschäftspolitik des Konzerns gewonnen habe.

De Meo hat nach Informationen von NDR 1 Radio MV im vergangenen Jahr knapp 1,3 Millionen Euro verdient, dem NDR zufolge sind das 211 000 Euro mehr als 2009. Die Erhöhung wurde von der Klinik bestätigt.

"Es werden wirtschaftliche Erfolgsmeldungen verkündet, die Gewinne kommen aber nur der Konzern-Geschäftsführung zugute und nicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kliniken", meinte Heydorn. Die Pflegekräfte würden nicht angemessen bezahlt, es bestehe Handlungsbedarf. "Alles andere ist unanständig", so Heydorn.

Auch der CDU-Abgeordnete Torsten Renz forderte eine stärkere Beteiligung der Ärzte und Pfleger am Konzernprofit. Ähnlich äußerte sich der Fraktionsvorsitzende der Linken, Helmut Holter.

NDR 1 Radio MV berichtete unter Berufung auf einen Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi im Norden, das Helios-Personal klage über schlechte Arbeitsbedingungen und sei weit entfernt von solchen Gehaltszuwächsen. Helios gehört zum Fresenius-Konzern und betreibt bundesweit mehr als 60 Kliniken. Die größte ist das Krankenhaus in Schwerin.

Helios verteidigte das Gehaltsplus des Geschäftsführers. "Die Erhöhung der Bezüge von Herrn Dr. De Meo setzt sich zusammen aus einer Erhöhung des Grundgehalts sowie der langfristigen Vergütungskomponente und spiegelt die erfolgreiche Geschäftsentwicklung bei HELIOS angemessen wieder", heißt es in einer Erklärung der Klinikgruppe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen