Kräftig schleifen für die neue Theaterspielzeit

 Robby Schöne  schleift im Güstrower Theater den neuen Bühnenfußboden. Jens Griesbach
Robby Schöne schleift im Güstrower Theater den neuen Bühnenfußboden. Jens Griesbach

von
09. September 2010, 01:57 Uhr

Güstrow | "Es wird eng", sagt Kersten Klevenow. Aufmerksam verfolgt die Leiterin des Güstrower Theaters die aktuellen Arbeiten auf der Theaterbühne. Dabei hat sie den geplanten Start der neuen Spielzeit am 17. September immer im Blick. Morgen sollten die Bauarbeiten fertig sein. Doch dieser Termin kann nicht gehalten werden. "Erst Montag können wir den neuen Bühnenfußboden betreten", sagt sie. Die neuen Bühnenbretter sind zwar schon verlegt, müssen aber noch geschliffen und lackiert werden. Die erste Lackierung muss zwölf Stunden trocknen, die zweite 24. Doch Kersten Klevenow ist optimistisch: "Wir kriegen das hin, auch wenn alle eine Nachtschicht einlegen müssen."

Bis zum Start der Spielzeit mit dem 1. Philharmonischen Konzert der Neubrandenburger Philharmonie am 17. September sind noch einige Arbeiten zu erledigen. "Wir müssen noch die Scheinwerfer installieren und auch die Aushängungen zur Begrenzung der Spielfläche fertig machen und der Flügel muss wieder aus dem Magazin geholt werden", listet Kersten Klevenow auf. Ebenso wichtig: Das ganze Theater muss noch gereinigt werden. Zurzeit ist durch die Arbeiten alles verstaubt. "Das wird noch ein Kraftakt. Die Reinigungsfirma und die Techniker haben noch einiges zu tun", sagt Kersten Klevenow. Der Landkreis Güstrow erneuert bei den aktuellen Arbeiten die Haupt-, Hinter- und Vorbühne des Theaters sowie die Abdeckung für den Orchestergraben. Auf 230 Quadratmetern wurde bereits der Bühnenfußboden neu verlegt. Gesamtkosten: zirka 60 000 Euro. Die Arbeiten waren notwendig geworden, da der alte Bühnenboden komplett verschlissen war. Der Orchestergraben soll aber noch nicht am 17. September zur Verfügung stehen. "Den brauchen wir auch erst am 30. Oktober", sagt Kersten Klevenow. Dann präsentiert der Volkschor Güstrow mit Studenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock eine Reise in die Welt der Oper. Die musikalische Leitung hat Manuel Grund. "Es werden viele Güstrower auftreten", freut sich die Theaterleiterin bereits auf diesen Termin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen