zur Navigation springen

Müller will die Nr. 1 im Hansa-Tor bleiben : Konkurrenzkampf eröffnet

vom

Zu Saisonbeginn stand fest, dass Jörg Hahnel die klare Nr. 1 bei Fußball-Drittligist Hansa Rostock ist. Kevin Müller und Andreas Kerner kämpften um den Platz hinter dem Erzgebirgler. Am Ende setzte sich Müller durch.

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2011 | 01:23 Uhr

Rostock | Zu Saisonbeginn stand fest, dass Jörg Hahnel die klare Nr. 1 bei Fußball-Drittligist Hansa Rostock ist. Kevin Müller und Andreas Kerner kämpften um den Platz hinter dem Erzgebirgler. Youngster Müller, im vorigen Jahr Deutscher A-Jugend Meister mit dem FCH, setzte sich durch und kam aufgrund der Bandscheibenverletzung von Hahnel sogar auf sieben Einsätze.

Mit Beginn der Wintervorbereitung wird sich "Jockel" zurückmelden, ist aber nicht mehr automatisch Stammkeeper. "Der Konkurrenzkampf wird neu eröffnet. Das wissen Jörg und Kevin. Da wird dann ganz klar nach dem Leistungsprinzip entschieden", sagte Coach Peter Vollmann, bevor er die Truppe in den Weihnachtsurlaub schickte.

Für den 52-Jährigen wird das keine leichte Sache: "Beide haben in ihrer Zeit, in der sie spielten, gute Partien abgeliefert - mit und ohne Fehler. Jetzt wird die Vorbereitung zeigen, wer letztlich die Nase vorn hat."

Die statistischen Unterschiede zwischen beiden Schlussleuten sind minimal. Hahnel machte elf Partien, von denen die Rostocker bei einem Remis acht gewannen und zwei verloren. Das ergibt eine Ausbeute von 2,27 Zählern pro Begegnung. Müllers Werte sind ähnlich. Mit dem 19-jährigen Neffen von Hansa-Idol Martin Pieckenhagen (aktuell bei Mainz 05) im Kasten siegte der FCH in sieben Vergleichen fünfmal. Hinzu kamen ein Unentschieden und eine Niederlage - 2,28 Punkte pro Einsatz. Auch was die Gegentore betrifft, liegen die Keeper nahezu auf einem Niveau: zehn zu acht beziehungsweise 0,9 zu 1,1 pro Spiel. Einzig bei den Partien ohne Gegentreffer hat Hahnel gegenüber Müller einen klaren Vorteil: fünf zu eins. Dafür kann Letzterer für sich beanspruchen, dass Hansa die knappen Duelle gegen Heidenheim, Sandhausen, Saarbrücken, Wehen Wiesbaden (jeweils 2:1) mit ihm im Kasten gewann und er vor knapp 30 000 Fans im Hexenkessel von Dresden beim 2:2 seine Feuertaufe bestand.

Insgesamt spricht die größere Erfahrung für Jörg Hahnel. Immerhin absolvierte der 28-Jährige sechs Erst- und 70 Zweitliga-Spiele, war bis zu dieser Saison jedoch außer 2008/09 nie die Nr. 1 beim FC Hansa. In den Duellen mit Mathias Schober (2006/07), Stefan Wächter (2007/08) und Alexander Walke (2009/10) zog er jeweils den Kürzeren. Kevin Müller hingegen ist eines der größten Talente in Deutschland, nicht von ungefähr U20-Auswahl-Schlussmann und sehr ehrgeizig. Trotz seiner Jugend agiert er schon abgeklärt, versucht lautstark die Abwehr zu dirigieren. Auch daher erhält er von Vollmann eine reelle Chance: "Das wäre ja sonst auch unfair. Kevin hat gute Leistungen gebracht. Er ist unabhängig von seinem Alter ein vollwertiger Spieler der Truppe."


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen