zur Navigation springen
Lokales

12. Dezember 2017 | 07:38 Uhr

Klinik verhandelt mit den Hebammen

vom

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2011 | 05:24 Uhr

Prignitz | Das Kreiskrankenhaus Perleberg lässt alle bestehenden Verträge mit den Hebammen zum Jahresende auslaufen. Das bestätigt Geschäftsführer Wolfgang Korzen. Zugleich wies er kursierende Gerüchte zurück, dass die Entbindungsstation schließe.

"Wir haben inhaltlich unterschiedliche Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten. Das wollen wir ab dem 1. Januar vereinheitlichen und stehen mit den Hebammen im Gespräch", so Korzen. Grund für die Unterschiede sei unter anderem die Übernahme der Pritzwalker Hebammen mit ihren alten Verträgen, nachdem die dortige Station geschlossen wurde.

Erhebliche Differenzen gibt es in einem Punkt: "Ist die Entbindungsstation ärztlich geleitet oder nicht? Wir sagen ja, die Hebammen lehnen das ab", erklärt Korzen. Sie würden nur in Notfällen Ärzte rufen wollen, möchten ansonsten selbstständig arbeiten. Das Krankenhaus vertrete einen anderen Standpunkt: "Wir möchten wissen, wer bei uns im Haus ist, wann eine Entbindung ansteht - unabhängig davon, ob Komplikationen zu erwarten sind oder tatsächlich auftreten", sagt der Geschäftsführer. Darüber sei man sich noch nicht einig geworden.

Konsens bestehe in einem anderen Punkt: Die Hebammen würden auch künftig am Bereitschaftsdienst der Klinik teilnehmen. Damit wolle die Klinik sicher stellen, dass im Notfall rund um die Uhr eine Hebamme erreichbar ist. Für die Pritz walker Kolleginnen seien in der Hagenstraße Unterkunftsmöglichkeiten geschaffen worden. Wittenberger und Perleberger dürfen sich zu Hause aufhalten.

Den Bestand der Entbindungsstation sieht Korzen langfristig gesichert, erst recht, da Pritzwalk, Ludwigslust und Seehausen mittlerweile geschlossen sind. Kürzlich gab es im Kreiskrankenhaus die 100. Geburt in diesem Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen