Kindergärten und Hähne im Wettstreit

Kita-Wettstreit: Paula von der Kita Lohmen startet durch. Jens Griesbach
1 von 2
Kita-Wettstreit: Paula von der Kita Lohmen startet durch. Jens Griesbach

von
14. Juni 2010, 01:57 Uhr

Lohmen | 81 mal krähte der Hahn von Ernst Schliecker aus Krakow am See innerhalb von 30 Minuten. "Absoluter Rekord bisher bei unseren Dorffesten", freute sich Lohmens Bürgermeister Bernd Dikau. Der Bergische Zwergkräher von Schliecker entschied das Hähnekrähen, mit dem seit Jahren traditionell das Lohmener Dorffest eröffnet wird, am Sonnabend eindeutig für sich und brach damit den alten Rekord von 66 mal krähen. Doch nicht nur die Hähne standen im Mittelpunkt in Lohmen. Die Gemeinde feierte auch das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Gemeinde Sehestedt in Schleswig-Holstein. Und zudem veranstaltete das Amt Güstrow-Land gleichzeitig in Lohmen seinen 7. Familienaktionstag.

Gemeinsam mit der Gemeinde, dem Kulturverein Lohmen, dem Marketingverbund Seeblickregion und der Lohmener Kita stellte Amtsjugendpflegerin Dörte Schmidt wieder ein buntes Fest auf die Beine. "Wir verbinden den Familienaktionstag immer mit einem Dorffest. So bündeln wir unsere Kräfte", sagt sie. Beim alljährlichen Kita-Wettstreit mussten die fünf Kitas aus Lohmen, Sarmstorf, Lüssow, Glasewitz und Bellin drei Wettbewerbe absolvieren. Zum Schluss hatten die Belliner die Nase vorn.

Mit 50 Leuten waren die Vertreter der Partnergemeinde Sehestedt zum Dorffest angereist, angeführt von Bürgermeisterin Rita Koop. Die 20-jährige Partnerschaft wurde abends zünftig in der Dorfscheune gefeiert. "Als wir 1990 den Partnerschaftsvertrag unterschrieben, war das für uns der Schlüssel für eine der größten Investitionen in Lohmen", so Bürgermeister Dikau. Die Gemeinde bekam damals aus Sehestedt die Bauunterlagen des dortigen Alten- und Pflegeheims und errichtete in Lohmen eine baugleiche Version - das heute Pflegeheim "Am Walde". Regelmäßig besuchen sich beide Gemeinden gegenseitig. "Es gibt auch viele Beziehungen auf privater Ebene", unterstreicht Dikau. Lohmen ist reich an Partnergemeinden, sieben gibt es insgesamt in Dänemark, Schweden, Tschechien, Weißrussland, Gabun, Schleswig-Holstein und Sachsen. "Das ist viel Arbeit, aber auch sehr wichtig für uns", so Dikau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen