zur Navigation springen
Lokales

18. November 2017 | 13:15 Uhr

Karten für Dresden sichern

vom

svz.de von
erstellt am 05.Okt.2010 | 08:06 Uhr

Rostock | Obwohl sie erst in zweieinhalb Wochen stattfindet, wirft die Partie zwischen Dynamo Dresden und dem FC Hansa Rostock am 13. Spieltag der 3. Fußball- Liga (23. Oktober um 14 Uhr) schon ihren großen Schatten voraus. Innerhalb von nur drei Tagen war die Begegnung restlos ausverkauft und alle Tickets der auf 29.000 Besucher begrenzten Arena (gesamtes Fassungsvermögen: 32 296) vergeben. Dies hat den Hintergrund, dass das Duell sowohl vom Deutschen Fußball-Bund und den örtlichen Sicherheitsbehörden als auch von der Polizei als Spiel mit erhöhtem Sicherheitsrisiko eingestuft wurde. Bereits jetzt wird darauf hingewiesen, dass eine Anreise ohne Billett zwecklos ist und die Tageskassen am Spieltag geschlossen bleiben.

Nach Rostock gingen insgesamt 2074 Karten (1700 Steh- sowie 374 Sitzplätze), die nach folgendem Schlüssel verteilt werden sollen: Sonderzug 1400, Busreisen 300, Auswärtsdauerkarten-Inhaber (der Vorsaison) 100 sowie Barverkauf im Fanhaus 274. Pro Person können maximal zwei Billetts erworben werden. Die Preise liegen zwischen 11 und 17,50 Euro.

Aufgrund der guten Erfahrungen bei den Touren nach Erfurt und Jena hat sich die Fanszene Rostock entschlossen, erneut einen Sonderzug (Rostock - Güstrow - Neustrelitz - Berlin/Lichtenberg - Dresden) zu organisieren. Die entsprechenden Tickets (20 Euro) sowie eine Eintrittskarte gibt es morgen und am 14. Oktober von 17 bis 20 Uhr sowie am 16. Oktober von 10 bis 12 Uhr jeweils im Raum der Fanszene in der Rostocker Carl-Hopp-Straße 12. Nur Eintrittskarten sind morgen von 10 bis 17 Uhr im Fanhaus (Kopernikusstraße, neben der Geschäftsstelle) erhältlich. Im Vergleich zum sonst üblichen Auswärtskarten-Verkauf gibt es diesmal keine Billetts im Fanshop sowie über die Internetseite des FCH. Auch sind telefonischen Bestellungen sowie per E-Mail nicht möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen