Karavelle geht auf Kurs

von
22. Oktober 2009, 08:39 Uhr

Rostock | Imposante Technik bestimmt auf der Holzhalbinsel die Szenerie. Bis in 30 Meter Tiefe erfolgen die Bohrpfahlgründungen durch den Franki Grundbau aus Kavelstorf. Auch Rammen kommen zum Einsatz. Der Rohbau der Gebäudekomplexe für das so genannte Karavelle Quartier - eine 40-Millionen-Investition - kann bald erfolgen. Die komplette Fertigstellung wird einem Generalauftragnehmer übertragen. Zu 90 Prozent stehe der fest, die letzten Abstimmungen laufen. Delta-Geschäftsführer Edwin Meijerink geht davon aus, dass bis Monatsende der Vertrag unterzeichnet sei. Den Namen der Baufirma mochte er noch nicht nennen und auch mit der Terminierung der Grundsteinlegung hielt er sich noch zurück. Wir hörten inzwischen, dass dafür der 3. Dezember ins Auge gefasst und für die Durchführung Rostock Business beauftragt wurde.

Über zwei Baufelder werden sich die Aktivitäten von Delta entfalten. Das Projekt fürs Baufeld I war Ende vorigen Jahres noch einmal umgestrickt worden. Statt 70 Mietwohnungen entstehen hier nun 130 Senioren-Appartements für die Renafan-Gruppe. Im ersten Quartal 2011 soll dieser Baukomplex bereits fertiggestellt sein, im zweiten Quartal 2011 dann der nächste folgen. Auf diesem Baufeld entstehen neben 1800 Quadratmeter Einzelhandel und Gastronomie 38 hochwertige Eigentumswohungen.

Die ersten Beurkundungen sind dafür gerade erfolgt, wie Uwe Lutter, Senior-Chef vom Vermarkter Lutter-Immobilien, berichtet. Zudem werden sich Einkaufsmärkte wie Lidl, Edeka und Rossmann ebenso ansiedeln wie ein großes Restaurant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen