zur Navigation springen

22. Rallye auf der Elde lockt tausende Zuschauer nach Plau am See : Kapitän Ahoi

vom

Mit Picknickdecke und Sonnenbrille haben am Sonnabend tausende von Zuschauern die Ufer der Elde von der Plauer Hühnerleiter bis zur Hubbrücke gesäumt, um die 22. Badewannenrallye zu erleben.

svz.de von
erstellt am 17.Jul.2011 | 06:52 Uhr

Plau am See | Mit Picknickdecke und Sonnenbrille haben am Sonnabend tausende von Zuschauern die Ufer der Elde von der Plauer Hühnerleiter bis zur Hubbrücke gesäumt, um die 22. Badewannenrallye zu erleben.

20 Teams gingen an den Start, bereit dafür, sich feucht-fröhliche Wasserschlachten zu liefern. In sechs Rennen konnten sie zeigen, was in ihren aufwendig gestalteten Wasserfahrzeugen und den bunt verkleideten Teams steckt. Angetrieben mit schierer Muskelkraft mussten 571 Meter Wasserweg gegen die Strömung gemeistert werden, bevor die wagemutigen Kapitäne und ihre Crews in den sicheren Hafen schippern durften. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das Speedboot-Rennen statt: Die drei Teilnehmer hatten sich gemeldet, um sich einen Wettkampf auf Zeit in echten Badewannen zu liefern. Gewinner und damit schnellster auf der Elde war Maik Schünke aus Güstävel.

Alle Teams haben viel Zeit in den Bau ihrer kuriosen Gefährte investiert: Einige der schwimmenden Inseln haben ihre Macher 100 Stunden Arbeitszeit, viel Schweiß und mehrere Kisten Bier gekostet. Nachdem die Teilnehmer der ersten Rennen noch recht trocken blieben, ging es im fünften Durchgang richtig zur Sache: Udo Pries und seine Mannschaft wurden vom Team MediClin und der Crew um Andres Dau in die Mangel genommen. Plitschnass aber mit einem glücklichen Lächeln auf allen Gesichtern ging es mit Eimern, Spritzpistolen und im Konfettiregen auf der Elde hoch her.

Wie in jedem Jahr wurden Teams gekürt und Preise vergeben: Den ersten Platz unter den Kindern machten die "Pi(A)raten" aus Plau, Sieger der Erwachsenen wurde das Team "Versenkung der Akropolis" von Ingolf Kühn. Den Kenterpokal erhielten die "Frauenfußballer" um Guido Suppra, den Erotikpreis konnten die "Schweine im Weltall" einheimsen. Den Fleißpokal erhielten die "Kinder des Pharao" und das Team "Verschollen in Plau". Zudem konnten sich sechs Teams über einen Treuepokal freuen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen