Jubiläums-Sail der Superlative

svz.de von
19. Juli 2010, 08:02 Uhr

Stadtmitte | Zu ihrem 20. Jubiläum erwartet die Hanse Sail mit der 89-jährigen russischen "Sedov" und der "Kruzenshtern", Baujahr 1926, die beiden ältesten und größten noch aktiven Windjammer der Welt. Gemeinsam mit mehr als 200 Traditionsseglern und Museumsschiffen aus elf Nationen bilden sie das Herzstück der Großveranstaltung, bei der die Organisatoren vom 5. bis 8. August mit einer Million Besucher rechnen.

Mit dabei sein werden auch nahezu 2000 Sail-Pioniere der ersten Stunde, ehrenamtliche Helfer, Partner und Sponsoren. Sie besuchen am Freitag, 6. August, eine Jubiläums-Festveranstaltung mit der Norddeutschen Philharmonie und Künstlern aus dem Ostseeraum auf dem Gelände der ehemaligen Neptunwerft.

Wie die anderen Besucher können sie die Schiffe anschließend nicht nur von Land aus bestaunen. Unter anderem wird die Fregatte "Augsburg" am Passagierkai in Warnemünde festmachen und am Freitag neugierige Besucher an Deck lassen. Zudem locken zahlreiche Mitsegeltörns, beispielsweise auf der "Gulden Leeuw", die erst im Mai in Dienst gestellt wurde und mit 70 Metern Länge den größten Drei-Mast-Toppsegelschoner der Niederlande darstellt. Insgesamt haben noch 90 Schiffe Plätze im Angebot. Die erste Gelegenheit zum Mitfahren bietet sich bei der Haikutter-Regatta vom dänischen Nysted nach Warnemünde, einen Tag vor dem offiziellen Start.

Das Geschehen können die Besucher auch aus der Luft betrachten. Vom Fischereihafen in Marienehe aus starten Wasserflugzeuge und Hubschrauber zu Rundflügen über die Segelszenerie.

Unter ihnen werden die Massen dann die Erlebnismeile im Stadthafen entlangschlendern. Dort wird im Bereich der Silos täglich ein mittelalterlicher Hansemarkt mit typischer Musik, Schaustellern und Bühne veranstaltet, auf dem Kinder und Erwachsene das Leben während der Hansezeit kennenlernen können. Als passende Markt-Kulisse dient ein halbes Dutzend Koggenrepliken.

Auf der anderen Seite des Stadthafens, in Höhe der ehemaligen Neptunwerft, wird das Segelstadion stehen, in dem ein Actionprogramm geboten wird. Ruderregatten, Wasserskivorführungen oder auch die Vorstellung eines Kurrenkahns aus Litauen, dem diesjährigen Partnerland der Hanse Sail, runden das Spektakel ab.

Musikalische Höhepunkte bilden die Auftritte von Revolverheld am Donnerstag sowie Karat und den Puhdys am Freitag. Letztere heizen nach 1994 erneut den Besuchern der Hanse Sail ein. Den Abschluss des maritimen Festes bilden die Parade der Nationen und anschließend die Geschwaderfahrt historischer Koggen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen