zur Navigation springen
Lokales

19. November 2017 | 10:01 Uhr

IT-Science-Center vor dem Aus

vom

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2011 | 05:51 Uhr

Putbus | Dem Software-Standort Putbus droht ein weiterer Rückschlag. Nach staatsanwaltschaftlichen Durchsuchungen im IT-College Putbus stellt das Bildungsministerium nun die Förderung für das benachbarte IT-Science-Center ein. Wie der NDR gestern aus einer Stellungnahme des Ministeriums zitierte, habe es das Unternehmen seit 2002 nicht geschafft, sich trotz umfangreicher Hilfen des Landes eine stabile finanzielle Lage zu verschaffen. Eine Sprecherin des Ministeriums bestätigte, dass die Förderung nicht fortgesetzt wird.

In den vergangenen fünf Jahren flossen 1,375 Millionen Euro in die Firma, die mit 15 Mitarbeitern Forschungsleistungen für die Entwicklung neuer Software erbringt. Im benachbarten IT-College, einer Ausbildungseinrichtung, ermittelt seit Oktober die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Fördermittelbetrugs. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit dem Firmenkonglomerat der CSB, die auf Rügen das Unternehmen CSB Hanse betreibt. Die inzwischen in Insolvenz gegangene CSB Hanse hält 22,5 Prozent der Gesellschafteranteile am IT Science-Center. CSB-HanseChef Reinhard Wendlandt ist zudem Geschäftsführer des IT-College in Putbus.

Ein Kooperationspartner des nun von Insolvenz bedrohten IT-Science-Centers ist die Universität Rostock. Der Institutsdirektor des IT-Science-Centers, Andreas Heuer, wies Aussagen zurück, nach denen die Universität Rostock die Kooperation aufkündigen will. "Es besteht der Plan, das IT-Science-Center zu einem An-Institut der Universität auszubauen", sagte Heuer. Die anwendungsorientierten Forschungsleistungen des IT-Science-Centers würden in der Wirtschaft gebraucht. Dass das Bildungsministerium entgegen vorangegangener positiver Gutachten nun den Geldhahn zudrehe, sei ihm "unverständlich".

Wie Heuer sagte, wird mit Hochdruck nach einem Gesellschafter gesucht, der die Anteile von CSB übernimmt. Infrage komme der Industrieverband IT-Initiative mit Sitz in Roggentin. Kein Forschungsinstitut in Deutschland komme ohne finanzielle Grundsicherung durch Bund oder Land aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen