zur Navigation springen
Lokales

19. Oktober 2017 | 07:45 Uhr

Im Sattel durch die Schwinzer Heide

vom

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2011 | 06:08 Uhr

Plau am See | Ungeduldig scharren die Pferde mit den Hufen und auch die Reiter können den Start kaum erwarten. Mehr als 130 Reiter-Pferde-Paare sind am Wochenende zum 2. Mecklenburger Osterritt nach Sandhof gekommen. Auch acht Kutschen gingen bei der vom Verein Pferdefreunde Ostseeküste geplanten Tagestour nach Alt Sammit an den Start. Aus fünf Themenrouten konnten die Teilnehmer wählen: Ob rasant oder entspannt - bei Kutschen-, Kinder-, Genießer-, Warmblut- und Quarter-Horse-Tour war für jeden etwas dabei.

Beim Ritt durch Wasser und Wälder genossen die Teilnehmer die Schönheit der Schwinzer Heide. Für den Ausflug waren die Reiter aus ganz Norddeutschland angereist: Ob aus Hamburg, Rostock oder Rendsburg - den Osterritt wollten sich die Pferdefreunde nicht entgehen lassen.

Der Osterritt geht auf einen Brauch von vor 700 Jahren zurück. "Die Bauern sind damals um ihre Felder geritten, um böse Geister zu vertreiben. Diese Tradition wollen wir wiederbeleben", sagt Claudia Krempien, Vereinsvorsitzende der Pferdefreunde Ostseeküste. Der Osterritt startete nun bereits zum zweiten Mal in der kleinen Gemeinde in der Wooster Heide. Einmal Sandhof, immer Sandhof? "Darüber haben wir auch schon nachgedacht, weil wir hier viel Platz haben und alles gut funktioniert. Aber wir wollen rotieren", sagt Krempien. Doch vielleicht kehren die Pferdefreunde auch nochmal nach Sandhof zurück. Schließlich haben sie im hiesigen Forstamt und beim Heimatverein "Wooster Heide" tatkräftige Unterstützung gefunden. Dank ihrer Hilfe war auch die zweite Auflage des Osterritts in Sandhof ein voller Erfolg. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen