zur Navigation springen
Lokales

12. Dezember 2017 | 09:18 Uhr

"Ideenreichtum war begrenzt"

vom

svz.de von
erstellt am 19.Sep.2010 | 05:17 Uhr

rostock | Marcel Schied netzte im dritten Spiel in Folge und ist mit nunmehr vier Treffern Hansas bester Saisontorschütze. Peter Richter sprach mit ihm.

Wie schätzen Sie die Partie gegen Burghausen ein?

Marcel Schied: Wir hätten natürlich gern drei Punkte geholt. Das klappte nicht. Aber man sollte auch nicht alles schlecht reden. Es hat ja für die Tabellenführung gereicht. Allerdings wäre ein Sieg ein Bigpoint gewesen...

... und überzeugend war dieses 1:1 keineswegs.

Sicher ist es kein gutes Spiel gewesen. Der Ideenreichtum bei uns war begrenzt. Burghausen hat wirklich gut gespielt. Wir haben kein Gegenmittel gefunden, und das war heute unser Minuspunkt. Dabei machten wir zum psychologisch günstigen Zeitpunkt den Ausgleich. Aber es wurde danach nicht besser, und so müssen wir auch mal mit einem 1:1 zufrieden sein.

Apropos Ausgleich. Standen Sie im Abseits?

Ich kann nur sagen, aus meiner Sicht kommt der Ball vom Gegner. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren. Letztlich ist mir das aber auch egal, der Schiedsrichter hat das Tor gegeben. Ich hatte monatelang kein Glück, jetzt habe ich es wieder. Und wir schauen weiter auf Offenbach. Das wird ein ganz anderes Spiel. Die liegen uns.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen