zur Navigation springen
Lokales

18. Dezember 2017 | 05:56 Uhr

Hotels um Sternberg Pfingsten gut gebucht

vom

svz.de von
erstellt am 21.Mai.2010 | 08:17 Uhr

Sternberg/Parchim | Durchwachsen wie das bisherige Mai-Wetter verlief der Frühjahrsauftakt für die Hotellerie zwischen Plauer und Schweriner See. Ostern und die vier Tage am Himmelfahrtswochenende haben das Geschäft kaum belebt. Spontan-Urlauber, deren Anteil bei Kurzaufenthalten immer größer wird, blieben fast weg. Jetzt schaut die Branche aufs Wochenende: Pfingsten war immer eine sichere Bank. Seehotel und Strandhotel in Plau am See sind so gut wie ausgebucht. Im Parkhotel "Klüschenberg" ist noch was möglich, allerdings nur vereinzelt. "Qualität und Lage machen sich bezahlt", meint Reinhard Müller, Geschäftsführer der Plauer Tourist-Info. "Die Gäste wollen möglichst nahe am Wasser wohnen."

Von einigen Voranmeldungen für seine 17 Zimmer spricht Andreas Ruge, der Chef des Sternberger Heidberg hotels. "Dieses Jahr ist nicht zu vergleichen mit 2009. Da lockte die Buga zusätzlich, und es war jetzt viel wärmer. Die Leute sind vorsichtiger geworden, warten erst einmal ab und

buchen kurzfristig, aber weniger bei diesen Temperaturen. Sie bleiben auch selten länger als sechs Tage. An der Ostsee ist das anders, die ist zu jeder Zeit ein Mag net", so Ruge.

Jede Menge Zimmerbestellungen geben die Pensionen im Sternberger Seenland für Pfingsten zu Protokoll: Sternberger Burg ist zu 80 Prozent, die Pension Kiek up en See in Groß Raden und die Pension Bruchmann in Sternberg sogar zu 100 Prozent ausgebucht. Gefragt sind zu Pfingsten auch die Plätze auf dem Campingplatz am Luckower See. Hier sind alle Stellplätze vorbestellt, informiert Egon Leesch von der Tourist-Information Sternberg.

Landesweit wird Pfingsten mit einer Zimmerauslastung von 80 Prozent gerechnet,

regional jedoch differenziert. Der Landestourismusverband hat "quer durch den Herbergsmarkt" 600 Hotels, Pensionen und Jugendherbergen befragt, sagt Pressesprecher Tobias Woitendorf. "Das ist zwar nicht repräsentativ, mit unseren Umfrageergebnissen lagen wir aber immer recht gut." Die Branche habe jetzt "verhaltenen Optimismus" nach Rückgängen in den ersten Monaten im Vergleich zum Vorjahr. Den bisherigen Verlauf des Frühjahrs hatten fast zwei Drittel der Befragten schlechter als 2009 beurteilt, 19 Prozent besser und 16 Prozent genauso. "Es besteht kein Nachfrageproblem, wir hatten ein Witterungsproblem. Das Interesse an Urlaub in Deutschland und speziell in MV ist leicht gewachsen", so Woitendorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen