zur Navigation springen
Lokales

21. August 2017 | 21:20 Uhr

Hohe Düne: Marine baut aus

vom

Rostock | Der Marinestützpunkt Hohe Düne soll Sitz des Marine-Führungsstabes werden, der derzeit auf der Bonner Hardthöhe angesiedelt ist. Hintergrund sind die Sparpläne des Verteidigungsministeriums, das Doppelstrukturen vermeiden will. Die attraktivsten Standorte für die Soldaten sollen außerdem ausgewählt werden. In Warnemünde arbeiten rund 2700 Marineangehörige, davon 650 Zivilangestellte. Durch die Stabsverlegung könnten rund 200 Stellen dazu kommen. Nach der Stabsverlegung könnten künftig zwei der drei wichtigsten Marine-Kommandostäbe in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt sein. Rostock gilt nach Investitionen von rund 250 Millionen Euro als einer der modernsten Marinestandorte.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2010 | 07:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen