zur Navigation springen

Grußkarten zu besonderen Anlässen gehen besonders gut : Herzliche Grüße zur Scheidung

vom

Zu jedem Anlass ist in der Büzower Buchbinderei und Papierhandlung Koch eine Grußkarte erhältlich. "Wir haben sogar eine zum Thema Scheidung", sagt Antje Strohschein, Verkäuferin in der Buchbinderei, und lacht.

Bützow | Geburtstag, Weihnachten, Taufe, Prüfung, Ruhestand, Geburt, Trauer, Genesung... zu jedem erdenklichen Anlass ist in der Buchbinderei und Papierhandlung Koch eine Grußkarte erhältlich. "Wir haben sogar eine zum Thema Scheidung, aber da kann man ja gleich eine Trauerkarte schenken", sagt Antje Strohschein, Verkäuferin in der Buchbinderei, und lacht verschmitzt. Während diese Karte noch nicht über den Ladentisch ging, laufen die Geburtstagskarten sehr gut. Vor allem die 20- bis 40-Jährigen greifen hier gerne und bei den unterschiedlichsten Sprüchen zu. So gibt es beispielsweise neckische Varianten wie die "Gruffti-Karte" oder Exemplare mit unterschiedlichen Sinnsprüchen. "Ich frage meist, für wen die Karte gedacht ist, in welcher Beziehung der Käufer zum Beschenkten steht und danach empfehle ich ein Exemplar", sagt Antje Strohschein. Die Karten mit den frechen Sprüchen werden aber meist unter Freunden verschenkt, fügt sie hinzu. Die älteren Bützower nehmen eher Geldkarten für ihre Kinder und Enkelkinder. "Die verschenken sie zu allen Anlässen", so Strohschein.

Bei ihr sowie bei Rossmann gehen zu besonderen Anlässen wie der Jugendweihe oder Konfirmation sehr viele Karten über den Ladentisch. "Mitutner wurden da schon mal zehn Exemplare auf einmal gekauft", sagt Sigrid Knauder, Verkäuferin bei Rossmann. In dem Drogerieladen steht ein Ständer mit den verschiedensten Grußkarten.

Auch im Kaufhaus Stolz gibt es ebenfalls eine breite Palette von Geschenkkarten. "Besonders die Bärchenkarten mit knuffigen oder lieben Sprüchen sind begehrt, oft bei Jugendlichen", sagt Verkäuferin Angelika Schreiber. Doch in ihren Augen gibt es einen Trend: Es wird nicht auf den Preis geguckt, wenn man für das eigene Kind kauft. Das bestätigt auch Ingrid Koitzsch. Die Bützowerin sucht im Kaufhaus nach einem geeigneten Exemplar für ihren Sohn. Die Karten, aus denen nach dem Aufklappen Musik ertönt, haben es ihr besonders angetan. "Und die Mädels suchen ihren Freunden mitunter eine etwas deftigere Karte aus", fügt Schreiber hinzu. Antje Strohschein stellt zudem fest, dass vor allem Jugendliche und Vorruheständ wieder eigene Karten erstellen. "Sie kaufen sich dann farbiges Papier und den passenden Umschlag und legen einfach los."

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jun.2011 | 05:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen