Arzt kam mit Warnemünder Seenotkreuzer : Herzinfarkt auf offener See

Dank der schnellen Hilfe eines Seenotretters konnte ein 50 Jahre alter Mann nach Anzeichen eines Herzinfarktes auf offener See von einem Arzt medizinisch versorgt werden.

von
28. November 2010, 06:51 Uhr

Warnemünde | Dank der schnellen Hilfe eines Seenotretters konnte ein 50 Jahre alter Mann nach Anzeichen eines Herzinfarktes auf offener See von einem Arzt medizinisch versorgt werden. Der 50-Jährige befand sich an Bord eines Zubringerschiffs, das am Samstagmorgen auf dem Weg zur Baustelle des Ostseewindparks "Baltic 1" war. Über Funk hatte der Kapitän des 22 Meter langen Spezialschiffs den Notfall gemeldet und medizinische Hilfe angefordert. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) war 20 Minuten später der Seenotkreuzer "Arkona" aus Warnemünde vor Ort und übergab auf offener See einen Arzt. Dieser konnte den Patienten noch auf dem Zubringerboot stabilisieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen