Heiße Spur nach Kapern

von
09. April 2010, 05:57 Uhr

Prignitz/Schnackenburg | Zu den schweren Überfällen auf die beiden Verbrauchermärkte Kaufland in Wittenberge und Real in Pritzwalk scheint es ernstzunehmende Spuren zu geben. Wie der "Prignitzer" gestern auf Nachfrage von Polizeisprecherin Bianca Krege erfuhr, Habe die Polizei Gartow (Niedersachsen) den Schutzbereich Prignitz am 1. April darüber informiert, dass ein Waldarbeiter bereits am 14. März gegen 15 Uhr etwa 1,5 Kilometer vom Ort Kapern entfernt in der Nähe des Deichverteidigungsweges in einem Wassergraben das Ausgabemodul eines Geldautomaten gefunden hatte.

Polizeibeamte stellten das Teil sicher. Dabei könnte es sich um das Bedienmodul des Geldautomaten handeln, der bei dem Überfall am 26. Februar aus dem Verbrauchermarkt "Kaufland" entwendet worden war, so Bianca Krege, "die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen". Am 1. April um 14.30 Uhr stellte ein Jäger in unmittelbarer Nähe des Ausgabemodul-Fundortes, also bei Kapern in Niedersachsen, einen ausgebrannten VW T4 fest. Im Fahrzeug wurden Teile eines Geldautomaten entdeckt, die Rückschlüsse auf den schweren Einbruch am 1. April in den Real-Markt in Pritzwalk zuließen. Die Polizei stellte das Fahrzeug und die Automatenteile sicher. Die Untersuchungsergebnisse des Landeskriminalamtes Brandenburg stehen noch aus.

Sowohl bei dem schweren Einbruch im Wittenberger Kaufland als auch in den Real-Markt in Pritzwalk hatten die Täter zuvor Radlader gestohlen und sich mit der schweren Technik Zugang in die Eingangsbereiche der Märkte verschafft, rissen die Automaten aus der Verankerung und luden sie in ein Fluchtfahrzeug. Die Radlader zündeten sie danach an und verschwanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen