zur Navigation springen
Lokales

26. September 2017 | 22:10 Uhr

Heiße Drifts und dröhnende Motoren

vom

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2010 | 07:25 Uhr

Ludwigslust/Vielank | Motorenjaulen, aufwirbelnder Staub und eine super Stimmung - das ist Speedway.

Das Vielanker Brauhaus und der Motorsportclub Ludwigslust e. V. präsentieren am kommenden Sonnabend, dem 30. Oktober, ab 11 Uhr die zweite Auflage des Vielanker Brauhaus Cup.

"Uns ist es trotz vieler Schwierigkeiten, die man uns als Organistoren machte, gelungen, diese Rennveranstaltung mit einem Klasse-Fahrerfeld aus sieben Nationen zu besetzen. Die einzelnen Rennteams kommen aus Polen, Dänemark, Russland, Großbritannien, Slovenien, Niederlande und Deutschland", freut sich Josef Zimmermann. Der 63-Jährige ist seit zwei Jahrzehnten Vorsitzender. Insgesamt hätten bis zum heutigen Tag 36 Stahlschuhmatadore ihre Nennung zu dieser Veranstaltung abgegeben, berichtet der gebürtige Ludwigsluster weiter. Er betont: "Auf Grund der Ausschreibung für unseren Brauhaus Cup (Punktesystem und damit verbundene Preisgelder) können wir von unseren Rennfahrern hohe motorsportliche Leistungen erwarten, das heißt, wir werden sicher spannende Rennen geboten bekommen."

Speedway bedeutet Nervenkitzel pur!

Wenn Sie, liebe Leser, Action mögen, dürfen Sie sich dieses Motorsport-Ereignis nicht entgehen lassen, denn Speedway bedeutet Nervenkitzel pur. Ihr Adrenalinspiegel wird von Minute zu Minute steigen und Sie erleben diesen mitreißenden Sport aus der ersten Reihe.

"Ab 11.30 Uhr beginnen wir bereits mit den ersten Rennen, damit wir alle 35 Läufe in einer relativ kurzen Zeit bis 16 Uhr beenden können", sagt Zimmermann. " Ebenfalls werden an diesem Tag unsere Schüler B sowie unsere Fahrer der B-Lizenz einschließlich unserer Clubfahrer ihr sportliches Leitungsvermögen präsentieren. Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt. Karten gibt es an der Tageskasse und im Vorverkauf im Vielanker Brauhaus. Das Parken direkt am Motodrom ist kostenfrei. Es sind 1000 Parkplätze vorhanden." Selbstverständlich sei auch ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt, merkt außerdem Zimmermann überdies an.

Lassen Sie sich also mitreißen von diesem puren Rennfeeling. Das Motodrom in Ludwigslust am Rennbahnweg vereint in seinem Komplex eine Sandbahn, eine Speedwaybahn und eine Moto-Cross-Bahn und ist deshalb einzigartig in Deutschland. Es bietet übrigens etwa 20 000 Zuschauerplätze.

Zimmermann: "Speedway sind zwar nur immer ein paar Runden, die es aber in sich haben: Mann gegen Mann, bis zu vier waghalsige Fahrer in der Kurve, Arm an Arm. Bremsen? Brauchen die mutigen Drifter nicht, denn die Motorräder haben einfach gar keine. Die Fahrer kennen nur Vollgas." Und das ist bei den Spezialmaschinen mit ihren 500-Kubik-Motoren und den bis zu 65 munteren Pferdchen, die in ihren Kolben wiehern, eine durchaus spektakuläre Leistung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen