zur Navigation springen
Lokales

15. Dezember 2017 | 17:01 Uhr

Heiratsantrag mit Freudentränen

vom

svz.de von
erstellt am 13.Mai.2010 | 05:45 Uhr

Ludwigslust | Ein origineller Heiratsantrag wird ewig in der Erinnerung aller Beteiligten bleiben. Doch dazu muss sich der Mann allerdings etwas besonderes, nicht alltägliches, ausdenken. Nico Schmuhl hat es. Nämlich, sich was ganz Ausgefallenes einfallen lassen, als er gestern am frühen Nachmittag vor seiner Angebeteten in klassischer Manier auf die Knie fiel.

"Willst du mich heiraten, ich liebe dich", fragte der 30-Jährige vor der traumhaften Kulisse des Barockschlosses. "Ja, ich will", hauchte Nikola Meier mit tränenerstickter Stimme und weinte erst einmal vor Freude. Ebenso zauberte dieser ergreifende Augenblick beiden Müttern die Rührung ins Gesicht, selbst die Väter wischten sich verstohlen die ein oder andere Träne weg. Gefühle pur, die Nico, der junge Ludwigsluster aber auch genauso geplant hatte. "Ich laufe schon seit etwa zwei Jahren mit der Absicht herum, wollte aber auch einen Heiratsantrag machen, der einmalig ist", erklärte der künftige Bräutigam, der als Fahrlehrer bei der Bundeswehr arbeitet. Seine Zukünftige, die Minuten brauchte, bis sie sich wieder einigermaßen gefasst hatte, staunte überdies nicht schlecht, als auf ein Zeichen der Familie, ein lindgrüner Mini, liebevoll mit Herzchenballons geschmückt, auf den Schlossplatz vorrollte. "Das ist dein Auto. Wir haben es über ein Dreivierteljahr lang heimlich restauriert und heute sollst du es als einen Beweis meiner Liebe in frischlackiertem Zustand zurück bekommen", betonte Nico Schmuhl. Etwa fünf Jahre lang war das kleine Kult-Gefährt stillgelegt und in einer Garage abgestellt.

"Ich hatte mir das Auto bereits mit 18 Jahren gekauft. Dann ist es irgendwann kaputt gegangen", erinnerte sich Nikola Meier, die sich als selbstständige Nageldesignerin täglich ihre Brötchen verdient. Dass ihr schicker, kleiner Flitzer jetzt ein echter Hingucker ist, kann sie noch gar nicht so richtig fassen. "Ich bin völlig aus dem Häuschen", gestand die 25-Jährige, die sich immer wieder in die Arme ihres Bald-schon-Ehemannes begab, um von ihm gehalten und vom Leben getragen zu werden. Eingedenk der Tatsache: Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen