Hausbrand in Melkof : Verwirrter Besitzer geht Rettungskräfte mit dem Spaten an

svz.de von
16. Februar 2010, 08:18 Uhr

Melkof | Ein brennendes Einfamilienhaus in Melkof-Mühle hat am Nachmittag und Abend des Montages das kleine Dorf in Atem gehalten. Das Feuer war offenbar im Inneren des Hauses ausgebrochen und hatte sich rasch ausgeweitet, so dass das Gebäude schnell in Vollerausdehnung brannte . Die Feuerwehren aus der Region (alarmiert wurden die Wehren aus Vellahn und Brahstorf) , die mit einem Großaufgebot anrückten, hatte zwischenzeitlich Probleme bei der Löschwasserversorgung.

Als diese Probleme behoben waren, konnten die Feuerwehrleute den Brand jedoch bald unter Kontrolle bringen. Das Haus und ein neben dem Gebäude stehender PKW Opel wurden jedoch komplett zerstört.

Der 49-jährige Hausbewohner, der völlig unbekleidet im Freien herumlief, leistete in offenbar verwirrten Zustand mit dem Spaten Widerstand gegen die Rettungsarbeiten. Schließlich wurde der Mann mit Erfrierungen an den Füßen von den Sanitätern und der Polizei überredet, in Sicherheit und später ins Schweriner Klinikum gebracht. Das einzelstehende Haus machte nach Zeugenberichten einen ziemlich verwahrlosten Zustand, das bestätigte gestern auch die Polizei. Nach deren Informationen waren in dem Haus aus Strom Gas, und Wasser abgestellt. Beim Eintreffen am Brandort in konnten die Feuerwehren aus der Region nicht mehr sehr viel ausrichten, weil das Haus bereits in Flammen stand. Die Brandursache wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt, die fahrlässige Brandstiftung nicht ausschließen kann. Der Sachschaden wurde aufgrund des Zustandes des Hauses auf etwa 10000 Euro taxiert. Gestern waren Brandermittler erneut vor Ort Gestern Abend kam die Mitteilung, dass die Kripo einen technischen Defekt ausschließt und wegen Brandstiftung ermittelt..

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen