Hauptpreis für Fraunhofer Institut

svz.de von
15. Juli 2010, 08:37 Uhr

Hansaviertel | Die Würfel sind gefallen: Gestern wurden die Gewinner des diesjährigen Ideenwettbewerbes des Rostocker Raumes im Hörsaal der Medizinischen Fakultät gekürt. Der Hauptpreis in der Kategorie Forscher geht an das Fraunhofer Institut für Grafische Datenverarbeitung und die Universität Rostock. Über den mit 15 000 Euro dotierten ersten Preis können sich Gerald Bieber, Marian Lüder und Matthias Hinkfoth für ihr Thema "Seesternchen - energieoptimierte Bewegungserkennung" freuen. Der zweite Platz ging an Professor Lars Schwabe und sein Team von der Uni Rostock für das Forschungsthema "Neurotective - Diagnose von Schüben bei Multipler Sklerose durch EEG". Der Preis ist mit 8000 Euro dotiert. Für sein Thema "Mobile und webbasierte Technologie zur Lösung normbasierter Audit Probleme" erhielt Gerd Grytsch, ebenfalls von der Rostocker Hochschule, den mit 4000 Euro dotierten dritten Preis. In der Kategorie Studenten bekam Mathias Schüller für sein Thema "Meerleben" 5000 Euro den ersten Platz. Zweiter wurde in diesem Bereich Andreas Scharfenberg mit seiner Idee "WeLoveFruits". Er kann sich über 2500 Euro freuen. Überzeugt hat die Jury auch "uCity", die Idee von Jan Krog. Er bekommt 1500 Euro für sein Projekt.

Außerdem wurde ein Sonderpreis Gesundheitswirtschaft von Biocon Valley vergeben. 1000 Euro gehen an Maren Mix und Anne Walter für ein "Thermokonvektives PCR-Verfahren mit elektrochemischer Detektion" .

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen