Hauch von Frühling in der Hamburger

Lina Behrendt hat ein Händchen für die Blumen. Doris Ritzka
Lina Behrendt hat ein Händchen für die Blumen. Doris Ritzka

von
04. Februar 2010, 06:34 Uhr

Perleberg | "Bei uns grünt und blüht es", empfängt Sigrid Thiede, Teamleiterin in der Gärtnerei der Lebenshilfe, die Kunden. Und wahrlich, während es draußen noch stürmt und schneit, maximal Eisblumen die Autoscheiben zieren, duftet es in den Gewächshäusern in der Hamburger Straße bereits nach Frühling. Um die 3000 Primeln schicken sich hier derzeit an, ihre volle Pracht zu entfalten - rechtzeitig zum Valentinstag.

Auf der Suche nach farbenfreudiger Abwechslung in dem ständigen Weiß des Januar, zieht es so auch immer mehr Kunden wieder in die Gärtnerei, in der 31 körperlich und geistig Behinderte arbeiten. "Wir sind eben schon eine Jahreszeit weiter", schmunzelnd deutet Gärtnermeister Peter Fabian auf die ersten in der Vermehrung befindlichen Geranien und auf die Stiefmütterchen. Von letzteren hat man den ersten Flor bereits abgeknipst. "Wir wollen starke Pflanzen anbieten", erläutert der Fachmann. Auch ans junge Gemüse geht es jetzt, und das kann man hier wörtlich nehmen. Denn Salat, Kohlrabi, Kohl und dergleichen sind bereits ausgesät. Ja und dann steht auch noch der Obstbaumschnitt an. Sofern die Quecksilbersäule über Null Grad Celsius klettert "fahren wir zu unseren Kunden über Land, um deren Obstgehölze fachmännisch zu verschneiden", ergänzt Peter Fabian.

Von Winterruhe ist in der Gärtnerei der Lebenshilfe nichts zu spüren, vielmehr wird hier schon emsig auf den Ostermarkt hingearbeitet. Am 20. März erwarten Lina Behrendt und ihre Kollegen wieder viele Gäste zum Frühlingsfest mit Meister Lampe. Seit siebeneinhalb Jahren ist die Perlebergerin bei der Lebenshilfe beschäftigt, hat hier eine Aufgabe, die sie fordert und die ihr Spaß macht. Gelernt habe sie Gärtnerin. "Ich mag einfach Blumen", erzählt die junge Frau während sie die Primeln säubert. Eine absolute Favoritin unter den Blühern habe sie aber nicht.

Bevor aber der große Besucheransturm in der Hamburger Straße beginnt, will man das Areal der Gärtnerei frühlingsfein herrichten. Die Hecken müssen noch verschnitten, die Grünanlagen ausgelichtet werden, zählt der Gärtnermeister Fabian auf, was demnächst noch so alles ansteht. in

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen