zur Navigation springen

Hansas Fußballer und Angestellte zeigen rote Karte gegen Rassismus

vom

svz.de von
erstellt am 14.Okt.2010 | 07:48 Uhr

Rostock | Sie zeigen Rassismus die rote Karte - die Fußballprofis des Drittligisten FC Hansa Rostock sowie Angestellte des Vereins unterstützen das gemeinnützige Projekt "Show Racism the Red Card", das politische Bildung für Kinder und Jugendliche anbietet. "Diskriminierung hat im Fußball nichts zu suchen. Deswegen war es selbstverständlich für uns, uns diesem Vorhaben anzuschließen", sagt Hansas Pressesprecher Axel Schulz.

Kerngedanke des Projekts ist, die authentische Vorbildfunktion von Profisportlern zur Prävention von Rassismus und Diskriminierung einzusetzen. Dafür werden Teamposter - im Fall der Hanseaten erweitert um die Präsenz vieler Angestellter - produziert, die die antirassistische Botschaft öffentlichkeitswirksam transportieren. Diese Plakate werden bei Veranstaltungen des Projekts kostenlos verteilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen