zur Navigation springen
Lokales

21. August 2017 | 12:28 Uhr

Hansa verpflichtet Björn Ziegenbein

vom

Rostock | Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat auf die schwere Verletzung von Dexter Langen (mindestens ein halbes Jahr Pause wegen einer Knieblessur) reagiert und knapp zwei Wochen vor dem Ende der Transferperiode (31. August) mit Björn Ziegenbein einen Ersatzmann verpflichtete. Keinen Kontrakt bei den Ostseestädter erhält dagegen Probetrainierer Ali Moslehe (zuletzt beim Wilhelmshavener SV).

Ziegenbein kommt ablösefrei vom Liga-Konkurrenten SV Wehen Wiesbaden an die Küste und erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. Im Falle des Aufstiegs des FC Hansa Rostock haben sich die Vereine jedoch auf eine Transfersumme geeinigt, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde. Sie dürfte in einem niedrigen sechsstelligen Bereich legen. "Ich habe einen Neuanfang gesucht und gefunden. Ich will mich beweisen und meinem neuen Verein helfen", sagt der 24-Jährige, der links wie rechts im Mittelfeld agieren kann.

Hansas Manager Stefan Beinlich ist zufrieden mit dem Transfer: "Wir hatten gehört, dass Wehen Wiesbaden nicht mehr mit ihm plant und nahmen Kontakt zum Verein auf. Danach informierten wir uns über Björn Ziegenbein, sprachen mit zahlreichen Beratern, Scouts und Trainern. Anschließend machten wir uns in einem persönlichen Gespräch selbst ein Bild von ihm. Ich denke, dass er unser Offensivspiel weiterbringt und uns variabler macht."

Rostocks Trainer Peter Vollmann ist indes froh, dass sich die Personalsituation durch die Verpflichtung etwas entspannt, er vor allem für Dexter Langen einen Ersatzmann bekommen hat. "Wir haben von allen ein positives Feedback erhalten. Vom Profil, unseren Anforderungen, dem Alter her passt Björn gut rein. Ich denke, dass er unsere Qualität verbessern wird", so der Coach.

Ziegenbein, der die komplette Vorbereitung bei Wehen Wiesbaden mitmachte, wird heute ins Mannschaftstraining beim FCH (11.30 Uhr) einsteigen und danach auch die Reise zum Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen II antreten. "Er fährt in jedem Fall mit. Ob er dann auch gleich von Beginn an spielt, wird man sehen. Ich denke, dass er konditionell auf der Höhe ist, aber ihm natürlich Spielpraxis fehlt. Ein bisschen hängt es auch immer davon ab, was für ein Gefühl man entwickelt. In der kommenden Woche kann er dann durchtrai-neren, ist in jedem Fall ein Kaderspieler und wird sicherlich für unser nächstes Heimspiel gegen Unterhaching für einen Platz in der Start-Elf in Frage kommen", so der Fußball-Lehrer.

Mit der Verpflichtung des Franken - Ziegenbein ist in Wasserlos, einem Stadtteil von Alzenau (rund 40 Kilometer östlich von Frankfurt/Main), geboren - dürften die Personalplanungen des ostdeutschen Traditionsclubs erst einmal abgeschlossen sein. "Wir haben kein Geld. Diesen Transfer konnten wir letztlich auch nur tätigen, weil die Berufsgenossenschaft nach der Verletzung von Dexter Langen ab der sechsten Woche sein Gehalt übernimmt", erklärt Hansa-Manager Stefan Beinlich.

Dennoch werden die Rostocker den Spielermarkt natürlich weiter genaustens beobachten, wie Trainer Peter Vollmann verriet. Der 52-Jährige nimmt die finanziell angespannte Situation im Verein auch mit einem stückweit Humor. Denn ändern kann er sie sowieso nicht, oder etwa doch? "Nur wenn ich den Lotto-Jackpot knacke, was recht unwahrscheinlich ist, würden wir noch einmal Gas geben und zwei Spieler holen."

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2010 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen