Hansa und Rostock flaggen gegen Gewalt

<foto>Georg Scharnweber</foto>
Georg Scharnweber

svz.de von
09. August 2010, 07:30 Uhr

Rostock | Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock will sich mit seiner neuen Anti-Gewalt-Kampagne "Nur unsere Herzen sollen schlagen - Hansa spielt fair" klar von Krawallmachern am Rande seiner Spiele distanzieren. Gestern hissten Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann, der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) und Marketingvorstand Dr. Peter Zeggel vier große Flaggen vor dem Rathaus der Hansestadt. Ziel ist es, die friedlichen Anhänger für den Kampf gegen Gewalttäter zu gewinnen. Weitere Fahnen innerhalb der Stadt sollen folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen