zur Navigation springen

Mintál und Jänicke treffen : Hansa siegt 2:1 gegen Swinemünde

vom

Der FC Hansa schlug am Sonntag im Test vor 1400 Zuschauern im Stadion Am Bodden in Ribnitz-Damgarten den polnischen Fußball-Zweitligisten Flota Swinemünde (Swinoujscie) mit 2:1 (1:0). Zwei Spieler verletzten sich.

svz.de von
erstellt am 26.Jun.2011 | 06:40 Uhr

ribnitz-damgarten | Der FC Hansa schlug gestern im Test vor 1400 Zuschauern im Stadion Am Bodden in Ribnitz-Damgarten den polnischen Fußball-Zweitligisten Flota Swinemünde (Swinoujscie) mit 2:1 (1:0).

Die Gäste hätten zunächst durch eine missglückte Kopfball-Rückgabe fast ein Eigentor erzielt (17.). Einen Freistoß von Björn Ziegenbein, der bereits in der 14. Minute für den angeschlagenen Timo Perthel (Pferdekuss) eingewechselt worden war, verpassten mehrere Rostocker nur knapp (20.). Die bis dato größte Chance im Spiel hatte Swinemünde, aber den Kopfball von Marek Niewiana konnte Torwart Kevin Müller mit einer Hand gerade noch über die Latte lenken (26.). Kurz darauf musste Michael Wiemann nach einer gegnerischen Attacke mit einer stark blutenden Platzwunde das Feld verlassen. Tom Weilandt kam in die Partie für das defensive Mittelfeld, und Robert Müller rückte in die Abwehrkette.

Rostocker einige Male auch im Glück

Beim 1:0 hatten die Hanseaten gleich zweimal Glück. Sowohl die Eingabe von der linken Seite als auch der Abschluss von Marek Mintál aus Nahdistanz wurden abgefälscht, so dass der Ball unhaltbar in die Maschen sprang. Zwei Minuten später hatte Otalczyk den Ausgleich auf dem Fuß, doch Kevin Müller parierte abermals glänzend.

In der 56. Minute startete Tom Weilandt zu einem tollen Solo, passte von der Grundlinie zurück auf Tobias Jänicke, der auf 2:0 erhöhte. Die Polen kamen erneut einem Treffer sehr nahe, als die Kugel vom Hinterkopf von Sipionski an den rechten Pfosten sprang (58.). Glück für Hansa auch, als Kevin Müller bei einer Fußabwehr Sipionski anschoss, den Ball aber im Nachfassen zu packen bekam (65.). Eine Minute später allerdings kam Swinemünde doch zum Anschluss, als ein Sipionski-Flachschuss aus halbrechter Position im entlegenen Eck einschlug.

Die letzte FCH-Chance gegen die ab der 78. Minute nach roter Karte gegen Dulewski dezimierten Gäste hatte nach schönem Sololauf Tobias Jänicke, doch dann fehlte ihm die Kraft (80.).

FC Hansa: K. Müller - Schyrba, Kostal, Wiemann (29. Weilandt), Pelzer - R. Müller, Pannewitz (78. Evljuskin) - Jänicke, Perthel (14. Ziegenbein, 73. Blum) - Mintál (62. Schied), Semmer (62. Albrecht). Tore: 1:0 Mintál (30.), 2:0 Jänicke (56.), 2:1 Sipionski (66.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen