zur Navigation springen
Lokales

23. August 2017 | 14:09 Uhr

Handwerker, wohin das Auge schaut

vom

GroSS Breese/Breese | Handwerker bestimmen gegenwärtig das Geschehen auf dem Hof des Dorfgemeinschaftshauses in Groß Breese. Die Gemeinde Breese lässt hier mit Fördergeldern des Leader-Programms und Eigenmitteln - Gesamtsumme zirka 80 000 Euro - eine alte Fachwerkscheune sanieren. Nutznießer wird der Heimatverein sein. "Wir haben viele Gegenstände wie landwirtschaftliche Geräte, Teile von Webstühlen, Geschirr oder Kleidungsstücke, für die der Platz in den zwei Räumen der alten Dorfschule nicht reicht. Daher freuen wir uns sehr, mit der Fachwerkscheune zusätzliche Ausstellungsräume zu erhalten", unterstreicht Vereinsvorsitzende Silke Last.

Eine feierliche Eröffnung soll es zum Frühjahr 2011 geben. "Die Scheune war fast einsturzgefährdet - Stiele, Fußbalken, Gefache und Dach mussten erneuert werden. Die Arbeiten sind bereits gut vorangeschritten und sollen zum Jahresende abgeschlossen werden", erklärt Bürgermeister Werner Steiner. Mit der Fachwerkscheune als Ergänzung zur alten Dorfschule als Heimatstube wolle man das Dorf für Besucher noch attraktiver machen.

Gebaut wird gegenwärtig auch in Breese. "Wir erneuern hier die Lüchstraße als wichtige kommunale Anbindung, unter anderem zur Schule und zum Feuerwehrgerätehaus. Statt eines 1,20 Meter breiten Fußweges und einer nur 3,50 Meter breiten Beton-/Pflasterbefestigung haben wir dann einen zwei Meter breiten Fuß-Radweg und eine neue 5,50 Meter breite Pflasterstraße", betont der Bürgermeister nicht ohne Stolz. Die Kosten von 130 000 Euro werden aus dem Leader-Topf, Eigenmitteln und Anliegerbeiträgen finanziert.

Steiner verweist zudem auch auf die Dachsanierung einschließlich Wärmedämmung der Waldschule (100 000 Euro) und den Spielplatzbau in Groß Breese (35 000 Euro). Möglich wurde dies durch Mittel aus dem Konjunkturpaket II sowie Gelder aus dem Vermögen ehemaliger DDR-Parteien und Massenorganisation. "Unsere Amtsverwaltung in Bad Wilsnack hat hier bei der Antragstellung sehr gute Arbeit geleistet und uns als Gemeinde tatkräftig unterstützt", möchte der Bürgermeister ein dickes Lob weitergeben.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2010 | 04:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen