zur Navigation springen

Schlecker-Frauen : Zwei Frauen, zwei Läden, vier Angestellte

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Vor zwei Jahren ging es durch alle Medien: die Drogerie-Kette Schlecker ging in die Insolvenz. Auch in der Neuhauser Filiale gingen die Lichter aus, mussten die Mitarbeiterinnen gehen. Doch zwei ehemalige „Schlecker-Frauen“ gaben sich nicht geschlagen. Karina Jättkowski und Daniela Wollenberg verhandelten mit Vermietern, mit Lieferanten und mit Banken und gingen den Schritt in die Selbstständigkeit. Erst wurde „ihre Drogerie am Schaalsee“ im März eröffnet und im Mai folgte „ihre Drogerie an der Elbe“ in Neuhaus.

Heidrun Albrecht und Barbara Böttcher, die beide lange in der Schlecker-Filiale gearbeitet hatten, sind inzwischen auch wieder dabei. „Wir sind froh, dass wir diesen Schritt gemacht haben. Die Kundschaft ist ausgesprochen nett und freut sich, eine Drogerie vor Ort zu haben“, so Karina Jättkowski vor kurzem in Neuhaus. Zwei Geschäfte seien aber genug.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen