Hagenow : Zwei Bibos schaffen den Sprung ins Netz

<p> </p>

 

Heute Start der landesweiten Onleihe / Nicht jede Stadtbibliothek der Region erfüllt die Kriterien / Lübtheen: „Das ist die Zukunft“ / Zugriff auf 45 000 Medien

von
04. November 2015, 17:00 Uhr

Eigentlich wollte Elke Stenzel gar nicht mitmachen. Heute ist die Lübtheener Bibliothekarin froh, dass sie es doch getan hat. Denn „das ist die Zukunft“, sagt sie. „Gerade für die kleinen Bibliotheken auf dem Lande.“ Seit heute können ihre Mitglieder auf mehr als 45  000 digitale Medien und einen stetig wachsenden Bestand zugreifen. Und das immer und überall via Internetzugang.

Die kleine Stadtbibliothek ist eine der 30 öffentlichen Bibos in Mecklenburg-Vorpommern, die beim ersten landesweiten Onleihe-Verbund dabei sind. Das Bildungsministerium MV unterstützt den Start, allein 50  000 Euro stehen als Medienetat bereit. Trotzdem können nicht alle Buchhäuser aus der Region mitmachen, weil sie die Kriterien nicht erfüllen, das Geld oder die Zeit nicht aufbringen können. Denn jede Bibliothek muss ab 2016 sieben Prozent ihres jährlichen Medienetats abzwacken und in den gemeinsamen Pool stecken. Hinzu kommen Kosten etwa für die technische Wartung. Und jeder muss tatkräftig unterstützen und in Arbeitsgruppen wie Marketing oder Bestandsaufbau mitmischen.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe von Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen