Hagenow : Zur Weihnachtstanne geadelt

Die Edeltanne aus Hagenow Land wird aufgeladen.
1 von 4
Die Edeltanne aus Hagenow Land wird aufgeladen.

Stadtbauhof stellte gestern Bäume auf Rathaus-und Lindenplatz auf / Größten Baum von Günter Wisnewski aus Hagenow Land

von
24. November 2015, 17:02 Uhr

Gestern war der Tag der Weihnachtsbäume in Hagenow. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes hatten alle Hände voll zu tun, um die Bäume auf dem Rathaus- und dem Lindenplatz zu positionieren.

Günter Wisnewski, er wohnt in Hagenow Land, hat den diesjährigen Tannenbaum für den Rathausplatz der Stadt zur Verfügung gestellt. Den rund 13 Meter hohen und 2,1 Tonnen schweren Baum holten gestern früh die Mitarbeiter des Bauhofes um Chef Enrico Spanier ab. Schwere Technik war dazu erforderlich.

„Gepflanzt habe ich die Edeltanne im Jahre 1982. Der Baum stand zunächst in der Bahnhofstraße bei meinem Vater und ist dann hier in die Eisenbahnerstraße umgezogen. Ich pflanzte den kleinen Baum in unseren Vorgarten. An diesem Baum hängen für mich viele Erinnerungen. Das ist der letzte Baum, den ich zusammen mit meinem Vater gepflanzt habe“, erzählt Günter Wisnewski gestern früh im SVZ-Gespräch. Nun ist die Tanne zum letzten Mal umgezogen, im stattlichen Alter von 33 Jahren auf den Hagenower Rathausplatz, wo sie zur Weihnachtstanne geadelt wird.

Doch bis es soweit war, gab es für die Mitarbeiter des Bauhofes noch einiges zu tun. Bert Kröger setzte kurz nach 8 Uhr beherzt die Motorsäge an und schon hing der Baum sicher am Haken. Kranführer Stefan Mathews aus Schwerin bewegte die tonnenschwere Last sicher auf den Lkw der Stadt, wo sie für den Transport auf den Rathausplatz vorbereitet wurde. „Wir freuen uns natürlich immer wieder, wenn uns Bürger solche schönen Bäume zur Verfügung stellen“, sagt der Chef vom Bauhof, Enrico Spanier. Er macht darauf aufmerksam, dass Mitarbeiter aus seinem Haus in diesen Tagen auch noch mit weiteren Weihnachtsbäumen aus dem Stadtwald zu tun haben, die u.a. an Kitas, das Museum, die Hagenow-Info, Schulen, oder Betreuungseinrichtungen geliefert werden. „Außerdem sind 150 Bäume für den Weihnachtsmarkt vorbereitet, der bekanntlich am Wochenende nach Hagenow locken wird“, erzählt Spanier abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen