zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. Oktober 2017 | 22:06 Uhr

Boizenburg : Zum dritten Mal „Ring frei“

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Am 7. November können Boxfans wieder überregionales Turnier in Richard-Schwenk-Sporthalle erleben

svz.de von
erstellt am 23.Okt.2015 | 18:25 Uhr

Am 7. November geht in Boizenburg ein Boxturnier in die dritte Runde, das sich in kurzer Zeit zu einem überregionalen Event gemausert hat. „Zugesagt haben Vereine aus Schleswig-Holstein, Hamburg und natürlich Mecklenburg-Vorpommern“, erklärt Organisator Jens Ahlers, Trainer der Abteilung Boxen beim SG Aufbau. „ Schwerin will kommen, die Vereine aus Neustadt-Glewe, Ludwigslust, von der Polizei Hamburg, ,Epeios’, ebenfalls aus Hamburg, und zwei Vereine aus Lübeck. Wir hatten im vergangenen Jahr 800 Zuschauer, die Sporthalle war voll.“ Wer letzten Endes dann wirklich am Turnier teilnimmt, wissen die Veranstalter erst am selben Tag, wenn die Boxer um 16 Uhr über die Waage gehen. Dann wird entschieden, wer entsprechend Gewicht, Alter und Niveau miteinander kämpfen soll. „Das sind hier richtige Kämpfe mit Punktrichter, die ins Startbuch eingetragen werden“, erläutert Jens Ahlers. Mitkämpfen darf aber nur, wer gesund ist, auch mit einer Erkältung ist die Teilnahme verboten. „Deshalb wird vor den Kämpfen auch der Gesundheitszustand gecheckt“, so Ahlers. „Der Ringarzt ist bei dieser Veranstaltung die wichtigste Person. Wenn der Arzt abwesend ist, muss die Veranstaltung unterbrochen werden. Er trifft z. B. auch nach einem K.-O.-Schlag die Entscheidung, ob ein Notarzt geholt werden muss. Die Aufgabe übernimmt für uns Herr Geitke aus dem Krankenhaus Boizenburg.“

 

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Freitagsausgabe der SVZ.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen