Stapel : Zu Fuß zum Hautarzt

Für Inga Müller(r.) aus Stapel sind die langen Wege zu Hautarzt vorbei. Sie kann jetzt zu Fuß in die Praxis von Prof. Dr. Klaus-Dieter Hinsch und seiner Frau Dr. Elvira Hinsch kommen. Bisher mussten Patienten nach Lüneburg, Schwerin, Hagenow oder Geesthacht fahren.
Für Inga Müller(r.) aus Stapel sind die langen Wege zu Hautarzt vorbei. Sie kann jetzt zu Fuß in die Praxis von Prof. Dr. Klaus-Dieter Hinsch und seiner Frau Dr. Elvira Hinsch kommen. Bisher mussten Patienten nach Lüneburg, Schwerin, Hagenow oder Geesthacht fahren.

Das Amt Neuhaus hat jetzt einen Dermatologen in Stapel / Für Patienten enden damit die kilometerlangen Fahrten zum Facharzt

von
27. Juli 2016, 05:00 Uhr

Vorbei sind die stundenlangen Fahrten zum Hautarzt. Inge Müller kann jetzt zu Fuß in die Praxis gehen, wenn sie Beschwerden hat. Vorher musste die Seniorin aus Stapel dafür immer bis nach Lüneburg. „Da sind wir mindestens eine Stunde gefahren“, sagt ihre Tochter. Nun ist sie schon zum zweiten Mal in der Sprechstunde von Prof. Dr. Klaus-Dieter Hinsch, der seit gut drei Wochen zusammen mit seiner Frau Dr. Elvira Hinsch Patienten in dem kleinen Ort im Amt Neuhaus betreut.

Geesthacht, Hagenow, Lüneburg, Schwerin – die nächsten Dermatologen sind weit weg. „Wir kennen die Situation hier“, sagt Elvira Hinsch, die als Heilpraktikerin in den gemeinsamen Räumen arbeitet. Vor allem für die vielen Älteren sei es schwierig, zu einem Facharzt zu kommen. „Das war eine Motivation, hier herzukommen“, ergänzt ihr Mann.

Hintergründe dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen