zur Navigation springen

Erinnerung, die bleibt : Zu Ehren eines großen Sohnes

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Lübtheener Heimatmuseum erhält eine Gedenktafel über Dr. Friedrich Chrysander

Er gilt als der große Sohn Lübtheens: Dr. Friedrich Chrysander. Das Heimatmuseum der Lindenstadt widmet ihm nun eine kleine, bescheidene Ausstellung. „Karl Schmoranz wird an Bürgermeisterin Ute Lindenau am 8. Juli eine Ausstellungstafel, also eine Art Gedenktafel, zu Chrysander überreichen“, sagt Marlies Bünsch, die das Heimatmuseum leitet. Gerhard Schmoranz war es auch, der Mitte der 70er Jahre, zum 150. Geburtstag des Wissenschaftlers, den Gedenkstein im Chrysander-Park mitaufstellte. Noch heute können sich Lübtheener und deren Gäste einen Eindruck vom Aussehen des Musikwissenschaftlers machen. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Donnerstagsausgabe.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2014 | 16:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen