zur Navigation springen

Kulturwettbewerb „Rund um den Woezer See“ : Ziel: Schlummernde Talente wecken

vom

Was auch immer Ihre Fantasie oder Ihr Gedächtnis Ihnen eingibt, nehmen Sie es und machen Sie eine schöne Kurzgeschichte daraus. Wichtig ist nur, dass sie sich in irgendeiner Form um die Region Woezer See dreht.

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2013 | 10:58 Uhr

Woez | "Im Südosten des Biosphärenreservats Schaalsee gelegen, ist die Landschaft um den Woezer See ein kleines, aber feines Fleckchen Erde, in dem sich trefflich leben lässt. Hier hausen Kraniche und Biber, hier wächst der Raps und grasen Kühe, hier leben die Menschen in der Natur, mit der Natur - und von der Natur. Höchste Zeit, einmal zu zeigen, was wir an dieser Landschaft Wertvolles haben. Dazu soll dieser Wettbewerb in erster Linie dienen", schreibt Frank Friedrich, Vorstandsmitglied des Vereins "Natur und Kultur Woezer See e.V.", der in einer Presseinformation einlädt zum ersten großen Kulturwettbewerb der Region.

"In drei Sparten können Menschen jedes Alters, die in der Umgebung des Woezer Sees leben oder die Gegend einfach lieben, ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Für Erwachsene ab 16 Jahren gibt es einen Literatur- und einen Fotowettbewerb, für Kinder bis 15 Jahren einen Malwettbewerb", erklärt der 44-Jährige gegenüber der SVZ. Seit 2007 lebt der gebürtige Hamburger in Woez. Und ist völlig vernarrt in Land und Leute. Die Idee zu diesem Kulturwettbewerb habe der Vereinsvorsitzende Matthias Teut gehabt, erinnert sich der junge Mann weiter. "Er hofft, mit diesem Aufruf zeigen zu können, welches kulturelle und künstlerische Potenzial es in dieser Region gibt. Wir wollen auch, dass sich die Menschen wieder mehr mit ihrer Heimat beschäftigen. Wollen das Bewusstsein für all das Schöne im Alltag wecken." Bei vielen sei es da, aber über die Jahre auch ein wenig verschüttet worden. "Ein neuer Blick auf Althergebrachtes, das ist es, was wir uns wünschen", betont Frank Friedrichs weiter. Besonders liege dem Verein der Malwettbewerb für die Kinder am Herzen, gesteht Friedrichs.

Der Verein "Natur und Kultur Woezer See e.V." hat derzeit 32 Mitstreiter und wurde 2011 mit acht Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Frank Friedrichs: "Wir freuen uns, dass Peter Coorßen aus Boddin den ersten Preis für den Literaturwettbewerb, nämlich 250 Euro, gesponsort hat. Die Sparkassen-Fliliale in Wittenburg hat desweiteren Sachpreise für den Malwettbewerb in Aussicht gestellt."

Was fasziniert Sie am See? Verbinden Sie besondere Erinnerungen damit? Haben Sie etwas besonders Aufregendes, Ausgefallenes, Romantisches oder gar Dramatisches erlebt? Kennen Sie alte Erzählungen, die sich um den Woezer See ranken? Was spielt sich in Ihrer Vorstellung ab, wenn Sie an den Woezer See denken? Sehen Sie ein Liebespaar, das am Ufer turtelt? Einen Jungen, der sich im Winter auf das noch dünne Eis begibt? Ein Mädchen, das einen verletzten Kranich findet? Eine Frau, die beim Holunderbeerenpflücken vom Weg abkommt? Oder einen Mann, der nachts mit blutigem Messer an der Schilde herumschleicht?

Was auch immer Ihre Fantasie oder Ihr Gedächtnis Ihnen eingibt, nehmen Sie es und machen Sie eine schöne Kurzgeschichte daraus. Wichtig ist nur, dass sie sich in irgendeiner Form um die Region Woezer See dreht. "Die schönsten Texte werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Der Umfang sollte nicht länger als 10 000 Zeichen sein, das sind knapp vier normal beschriebene DIN-A4-Seiten." An die Kinder gerichtet fragt der Wahl-Woezer: Wart Ihr schon mal am Woezer See? Was hat Euch dort besonders gefallen? Wisst Ihr, wie ein Fischotter aussieht? Oder ein Eisvogel? Was fällt Euch ein, wenn Ihr an den Woezer See denkt? Malt Euer schönstes Erlebnis, Eure aufregendste Entdeckung oder auch Euer Lieblingstier bzw. Eure Lieblingspflanze, das/die Ihr hier gefunden habt. Egal, ob mit Wasserfarben, Buntstiften, Filzstiften oder Wachsmalkreide; egal, ob knallbunt oder schwarzweiß mit Bleistift oder Kohle - zeigt uns, wie Ihr den Woezer See seht, was Euch wichtig ist und was Ihr uns sagen wollt. Die schönsten Bilder werden auf unserer Homepage veröffentlicht."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen