Wittenburg : Ziel: Schlafende Talente wecken

Dr. Norbert Sieger, Bianca Langediekhoff und Michael Luchs gehören mit zum Organisatoren-Team für die Talente-Show des Burg- und Schützenfestes.  Fotos: Thorsten Meier/privat
1 von 2
Dr. Norbert Sieger, Bianca Langediekhoff und Michael Luchs gehören mit zum Organisatoren-Team für die Talente-Show des Burg- und Schützenfestes. Fotos: Thorsten Meier/privat

Im Rahmen des 27. Schützenfestes der Wittenburger Zunft soll es am 28. Mai eine Neuauflage für Nachwuchskünstler geben

von
10. März 2016, 12:00 Uhr

Im Festzelt auf der örtlichen Bürgerwiese soll am 28. Mai, einem Sonnabend, ab 20 Uhr, die regionale Nachwuchskunst eine Bühne bekommen.

„Im Rahmen des 27. Burg- und Schützenfestes der Wittenburger Zunft, also im 502. Jahr nach der Ersterwähnung unserer Zunft, wird es an diesem Abend eine Neuauflage der Talente-Show geben“, kündigt Michael Luchs an. Seit 2010 ist der Bauunternehmer Vorsitzender des Wittenburger Schützenzunft 1514 e. V., der momentan etwa 70 Mitglieder hat. Etwa 250 gut gelaunte Zuschauer hätten im letzten Jahr nicht an Beifall gespart und den 30 mutigen Teilnehmern mit ihren insgesamt fünf Beiträgen durch kräftigen Applaus zu verstehen gegeben, dass sie von den Darbietungen begeistert gewesen seien.


Sieger 2015 war Max Nadzeika


„Sieger wurde 2015 Max Nadzeika aus Zarrentin. Der junge Akkordeonspieler hat schon angekündigt, auch dieses Jahr wieder mitzumachen“, erklärt Dr. Norbert Stieger. Er stand 16 Jahre den Schützenschwestern wie auch Schützenbrüdern vor und gehört mit zu den Organisatoren der Talente-Show. „Der Schüler hat sich vom Siegergeld Verstärker und Mikrofon gekauft“, weiß Stieger weiter zu berichten.

Über den oder die Sieger bestimme letztendlich das Publikum, dass natürlich auch viele Fans der Akteure vereine, erzählt Bianca Langediekhoff, die ebenfalls zum Vorbereitungsteam gehört. „Viele Hobby-Künstler wollen wieder mitmachen, weil es ihnen so gut gefallen hat.“


Alter der Teilnehmer ist völlig egal


Dabei sei es völlig egal, wie jung oder alt die Teilnehmer seien. „Mitmachen darf jeder aus oder um Wittenburg. Es ist einfach nur eine gute Idee für die Unterhaltung des Publikums nötig. Der Auftritt sollte maximal 15 Minuten dauern und kann aus jedem musisch-künstlerischen Genre sein. So z. B. aus dem Bereich Musik als Karaoke, mit Playback sowie life instrumental oder auch a capella. Gerne sind auch witzige Darbietungen und eigene Kreationen gesehen. Das gesamte Publikum wird die Jury bilden, wobei die Ideen, Schaubilder, Kostüme und Musik als Kriterien gelten sollten.“

Wer Lust habe und sich vor allem auf die Bühne traue, melde sich bitte bis zum Sonnabend, dem 30. April, bei der Wittenburger Schützenzunft telefonisch unter 038852-44017 oder per e-mail: vorstand@schuetzenzunft.de an, erklärt Michael Luchs im SVZ-Gespräch das Prozedere.

„Es bleibt also noch genug Zeit zum Proben. Während der Zeit vor und nach dem eigenen Auftritt kann man natürlich auch die anderen Darbietungen genießen. Außerdem winken den besten Akteuren Preisgelder in Höhe von insgesamt 250 Euro.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen