Mann raubt Frau das Auto : Zehntausende Euro gefunden

Neue Erkenntnisse nach Verfolgungsjagd auf der A24: Polizei findet beim 36-jährigen Täter erhebliche Mengen Bargeld.

von
02. Juli 2015, 21:00 Uhr

Die Polizei hat nach der Verfolgungsjagd auf der Autobahn neue Details des Falls ermitteln können. So steht fest, dass bei dem 36-Jährigen, der ein Auto geraubt hatte, erhebliche Mengen Bargeld gefunden wurden. In fünfstelliger Höhe, wie es heißt. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Geld aus Straftaten stammen könnte, hat aber noch keine Beweise dafür.

Die beiden Männer - einer ist wieder auf freiem Fuß - gaben laut Polizei in ihrer Vernehmung an, dass sie sich verfolgt gefühlt hätten. Das führte dann dazu, dass sie mit Zickzack-Kurs einen Mercedes-Fahrer daran hinderten, zu überholen. Zusätzlich warfen sie aus ihrem Wagen alle möglichen Gegenstände auf das folgende Auto, u. a. ihr Autoradio. Der Mercedes erlitt dann tatsächlich einen Reifenschaden. Der Mann hinter dem Lenkrad hatte mit den beiden Verdächtigen nichts zu tun, er wollte nur überholen.

Im Zuge dieser filmreifen Verfolgungsjagd beschädigten die beiden aus Polen stammenden Männer ihr Auto so stark, dass dieses nicht mehr fahren konnte. Wenig später hielten sie den Opel mit der 41-Jährigen aus der Prignitz an. Die Polizei ermittelt nun weiter und versucht, vor allem die Reihenfolge der Taten zu klären. Für den 36-Jährigen soll nach SVZ-Informationen gestern noch Haftantrag gestellt worden sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen