Zarrentin : Zarrentins Rutsche ist Geschichte

Bürgermeister Klaus Draeger im Winter an der Rutsche, er wollte das zu seinem Geburtstag gesammelt Geld spenden.
Foto:
1 von 2
Bürgermeister Klaus Draeger im Winter an der Rutsche, er wollte das zu seinem Geburtstag gesammelt Geld spenden.

Dekra sperrt nach Überprüfung das Gerät im Strandbad. Jetzt folgt der Abriss. Für einen Neubau fehlt derzeit allerdings noch das Geld.

von
20. Juli 2016, 21:00 Uhr

Jetzt ist sie plötzlich dicht, zugenagelt mit Leisten und Holzbrettern. Dabei war noch vor Monaten Geld für ihre Reparatur gesammelt worden. Es geht um die Kinderrutsche in der Zarrentiner Badeanstalt. Und die hat in der Schaalseestadt besondere Bedeutung, wie die ganze Badeanstalt. Direkt nach der Wende gebaut, hatte sie etwas von einem kleinen Wahrzeichen, von einem Sinnbild für die wiedergewonnene Freiheit auf dem früher gesperrten Schaalsee. Das plötzliche Aus kam jetzt bei der TÜV-Prüfung. Eine Reparatur macht keinen Sinn. Und ein adäquater Neubau kostet mindestens 20000 Euro.

Für Klaus Draeger ist die Rutschenangelegenheit eine ganz persönliche Sache.

>> Hintergründe dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen