Zu sich selbst finden : Zarrentinerin hält Morgenandachten

Dr. Ute Meister aus Zarrentin hält in der kommenden Woche auf NDR-Info und auf NDR-Kultur die Morgenandachten.
Dr. Ute Meister aus Zarrentin hält in der kommenden Woche auf NDR-Info und auf NDR-Kultur die Morgenandachten.

Dr. Ute Meister ist von Montag bis Sonnabend im NDR-Hörfunk zu erleben

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
04. März 2015, 15:22 Uhr

Dr. Ute Meister, die Frau von Pastor Jürgen Meister aus Zarrentin, war gestern im NDR-Studio in Hamburg. Die Zarrentinerin bereitet ihre Morgenandachten vor, die von Montag, 9. März, bis Sonnabend, 14. März, über Hörfunk gesendet werden. „Jeden Morgen werde ich um 5.55 Uhr bei NDR-Info und um 7.50 Uhr auf NDR-Kultur auf Sendung sein und die Morgenandachten sprechen“, erzählt sie im SVZ-Gespräch und macht auf Einzelheiten aufmerksam.

Sie selbst findet es sehr gut, dass die Morgenandachten im Radio den Zuhörern die Möglichkeiten geben, Kraft für den Tag zu sammeln. Man könne bei den Gedanken, die zu hören sind, inne halten, nachdenken, still werden, um vielleicht bei sich selbst anzukommen, meinte sie weiter.

Diese regelmäßigen Morgenandachten, die viele sicherlich aus dem Radio kennen, sind von der evangelischen Kirche initiiert, die so das Wort Gottes vermitteln will. Meistens halten Pastoren diese Andachten, aber der NDR sei auch an anderen Autoren interessiert und so sei man auf Dr. Ute Meister gekommen. Sie sei derzeit die einzige Nicht-Theologin, die die Andachten hält. Ute Meister hat bereits verschiedene Vorhaben mit dem Rundfunk umgesetzt, deshalb ist ihr dieser Bereich nicht neu, erklärt sie weiter im SVZ-Gespräch.

Doch bevor das gesprochene Wort über den Sender geht, bedarf es intensiver Vorbereitungen. „Ich spreche während der fünf Andachten zu einem Thema. Mir geht es um das Hören. Wir sind ja beim Hörfunk, und deshalb habe ich mir das Hören ausgesucht“, macht sie weiter deutlich. Das Ohr sei ohnehin ein Sinnesorgan, das von vielen unterschätzt wird.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen