Großfeuer in Goldenitz : Wohnhaus brannte nieder

Die Hagenower Wehr war mit fünf Einsatzfahrzeugen zur Brandbekämpfung nach Goldenitz ausgerückt. Kasulke
1 von 3
Die Hagenower Wehr war mit fünf Einsatzfahrzeugen zur Brandbekämpfung nach Goldenitz ausgerückt. Kasulke

von
03. November 2010, 11:18 Uhr

Goldenitz | Ein Feuer hat am Dienstagvormittag in Goldenitz ein Einfamilienhaus völlig zerstört. Der Schaden soll sich auf rund 80 000 Euro belaufen, Menschen wurden nicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen soll das Feuer gegen 7 Uhr in dem Haus ausgebrochen sein. Gegen 8.20 Uhr waren alle Einsatzkräfte alarmiert, die Feuerwehren aus Hagenow, Redefin und Warlitz-Goldenitz kamen daraufhin mit insgesamt 38 Kameraden zum Löscheinsatz. "Wir waren mit 17 Mann und fünf Fahrzeugen vor Ort", so Hagenows Wehrführer Steffen Kasulke gestern gegenüber SVZ. "Im Nebengelass, rund zwanzig Meter vom brennenden Haus entfernt, befanden sich wertvolle Pferde. Ein Übergreifen der Flammen auf den Stall konnte verhindert werden. Wir haben über unsere Drehleiter das Dach vom Anbau aufgenommen, um wirksamer gegen Brandnester vorgehen zu können." Das Feuer waren gegen 11.30 Uhr gelöscht, aber die Kameraden der Feuerwehr Warlitz-Goldenitz waren noch dabei, kleinere Brandnester im Dachstuhl zu löschen.

Nun ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin zur Brandursache. Es ist nach ersten Erkenntnissen nicht auszuschließen, dass das Feuer im Bereich eines Kaminofens ausgebrochen ist. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches soll sich niemand im Haus aufgehalten haben. Zwei Personen, die sich auf dem Grundstück befanden und im Stall die Tiere versorgt hatten, bemerkten den Brandgeruch und alarmierten die Feuerwehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen