zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. Oktober 2017 | 19:29 Uhr

Wittenburg : Wohngemeinschaft im Pappelweg

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Wittenburger Wobau entwickelt in Kooperation mit Pflegedienst von Carmen Barkholdt Konzept für Betreuung von Bedürftigen

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 17:00 Uhr

„Wenn man seine Eltern schweren Herzens in eine Pflegeeinrichtung gibt, dann möchte man sich persönlich davon überzeugen, dass man es mit einem guten Gewissen machen kann und es ihnen auch in Zukunft bestens ergeht“, sagt Jan Zimmer, Geschäftsführer der Wittenburger Wohnungsbaugesellschaft, die als Bauherr und Vermieter der neuen Wohnpflegegemeinschaft im Wittenburger Pappelweg 2 fungiert.

Bis zum Ende des Jahres 2012 wurden die Räumlichkeiten vom Amt für Landwirtschaft genutzt. Unmittelbar nach dessen Auszug entwickelte die Wohnungsbaugesellschaft in Kooperation mit dem Pflegedienst Carmen Barkholdt ein Konzept zur Errichtung einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Pflegebedarf, vorrangig mit den Pflegestufen zwei und drei.

„Bereits ab Anfang Mai sollen nach unseren Vorstellungen die ersten Bewohner in die Wohngemeinschaft einziehen und damit einen neuen Lebensmittelpunkt erhalten“, verriet Jan Zimmer im Rahmen eines Tages der offenen Tür, zu dem schon von Beginn an viele Interessierte den Weg in den Pappelweg 2 nach Wittenburg fanden. Sie konnten einen umfassenden Einblick in die auf 460 Quadratmeter noch zum Teil im Bau befindlichen Räumlichkeiten gewinnen, zu denen unter anderem zehn Wohnzimmer, drei geräumige Bäder mit modernsten Pflegehilfsmitteln, eine große Wohnküche, Gästezimmer für die gelegentliche Übernachtung von Familienangehörigen sowie ein Vielzweckraum gehören, in dem die Bewohner beispielsweise Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feste mit ihren Freunden, Bekannten und Verwandten ungestört und in räumlicher Abtrennung von den weiteren Bewohnern begehen können. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen