Wittenburg : Wo man sich einfach nur wohl fühlt

Erika Chirkowski und Maria Kaluzny (v.l.) kennen sich nun seit fünf Jahren und sind richtig gute Freundinnen.
1 von 2
Erika Chirkowski und Maria Kaluzny (v.l.) kennen sich nun seit fünf Jahren und sind richtig gute Freundinnen.

Betreutes Wohnen der Awo im Wittenburger Bürgermeister-Ahrens-Ring 4 feierte am Sonnabend seinen fünften Geburtstag

svz.de von
20. Juli 2014, 18:56 Uhr

Maria Kaluzny und Erika Chirkowski möchten ihre vier Wände im Betreuten Wohnen in Wittenburg nicht mehr missen. Die beiden Damen wohnen seit nunmehr fünf Jahren in der Anlage im Bürgermeister-Ahrens-Ring und fühlen sich rundum wohl. „Man ist nicht alleine und alle Leute verstehen sich gut“, sagt Maria Kaluzny.

Grund genug für die 84-Jährige, auch das kleine Fest auf dem Hof des Gebäudekomplexes zu besuchen. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo), die der Träger der Einrichtung ist, hatte am vergangenen Sonnabend einen abwechslungsreichen Tag anlässlich des fünften Geburtstages gestaltet. Ein kleines Jubiläum, dass es zu feiern gilt.

Waren zu Beginn nur etwa die Hälfte der Wohneinheiten belegt, sind nun alle Wohnungen vermietet. „Wir haben sogar Wartelisten“, sagt Caroline Bockmeyer, Geschäftsführerin des Awo-Kreisverbandes Ludwigslust. Sie besuchte das kleine Fest am Sonnabend gemeinsam mit Hans-Joachim Hacker, der Vorsitzender des Awo-Kreisverbandes ist. Eine rege Nachfrage ist eigentlich auch kein Wunder: Das seniorengerecht gebaute Haus liegt im Herzen Wittenburgs, ist nur wenige Minuten vom Einkaufsladen und der Sparkasse entfernt. „Wir bieten aber auch eine gute Betreuung, haben immer zwei Präsenzkräfte im Haus“, sagt Bockmeyer.

Wer das ist und was sie alles für die Mieter leisten, lesen Sie in der Montagsausgabe des Hagenower Kreisblattes oder im Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen