zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

19. November 2017 | 21:06 Uhr

Dreilützow : Wo die Balustrade am Schloss fehlt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Historisches Gebäude in Dreilützow soll denkmalgerechten Balkon zurück bekommen. Die Denkmalpflege unterstützt das Vorhaben

von
erstellt am 14.Nov.2017 | 05:00 Uhr

Da fehlt doch was? Auf dem Altan, dem Vorbau des denkmalgeschützten Gutshauses in Dreilützow, in dem das Landschulheim der Caritas zu finden ist, fehlt schon seit Jahrzehnten die Balustrade. Der Balkon über dem Eingangsbereich hat keine Brüstung mehr. Mit dem Zusammenbruch der DDR zerfiel auch der Balkon über dem Haupteingang des Hauses.

„Wir wollen diese Balustrade wieder errichten, die diesem Gutshaus dringend fehlt. Wir wollen sozusagen unserem Haus das Lächeln wiedergeben“, macht Schlossherr Stefan Baerens, der Leiter des Caritas Landschulheimes auf das jüngste Vorhaben aufmerksam. Die Dreilützower gehen davon aus, dass der Balkon seinerzeit eine Bedeutung hatte. „Außerdem gehört er einfach zur Ästhetik des Hauses mit dazu“, so Baerens.

Das Schloss in Dreilützow ist denkmalgeschützt, das muss bei der vorgesehenen Sanierung des Balkons berücksichtigt werden. Michael Baehr vom Bau- und Bodendenkmalschutz des Landkreises Ludwigslust-Parchim hat da volles Vertrauen in Stefan Baerens und sein Team. Auf SVZ-Nachfrage sagte der Denkmalschützer. „Stefan Baerens vom Schullandheim ist uns kein Unbekannter, denn er schiebt viel an. Mit seinem neuen Vorhaben bekommt die Fassade des Gutshauses seine historische Ansicht zurück, denn wenn man sich jetzt die Fassade anschaut, fehlt einfach etwas. Was er mit der Sanierung des Balkons vor hat, unterstützen wir voll. Es ist eine gute Idee, mit der Spendenaktion die einzelnen Baluster zu finanzieren“.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt dem Haus eine Summe von 10 000 Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung.

„Das heißt für uns, dass wir die Summe von 20 000 Euro erbringen müssen, damit wir das Vorhaben umsetzen können. Das ist viel Geld für uns als Kinder- und Jugendeinrichtung. Wir brauchen einfach die Unterstützung, wenn wir dieses Vorhaben erfolgreich umsetzen wollen“, macht Baerens deutlich.

Deshalb ist das Schullandheim auf Spenden angewiesen, die Aktion wird derzeit von Klara Heckeroth vorbereitet. Konkret sieht es so aus, dass eine Fachfirma, die Neumühler Bauhütte, die einzelnen Baluster herstellen soll. Es werden 51 Baluster benötigt, für die das Haus in Dreilützow jetzt Spender sucht. Wer das Schullandheim unterstützen möchte, kann sich an Stefan Baerens, den Leiter des Hauses, und Klara Heckeroth, die im freiwilligen sozialen Jahr in der Denkmalpflege im Schullandheim arbeitet, wenden. Vorgesehen ist der Wiederaufbau des Balkons im kommenden Frühjahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen