Wittenburg : Wittenburg: „Es sieht gut aus“

Corona in Kita: Eine Kita-Gruppe der Wittenburger „Plapperschnut“ wurde in Quarantäne geschickt, der weitere Betrieb der Einrichtung ist nicht beeinträchtigt.
Corona in Kita: Eine Kita-Gruppe der Wittenburger „Plapperschnut“ wurde in Quarantäne geschickt, der weitere Betrieb der Einrichtung ist nicht beeinträchtigt.

Nach Corona-Fall in einer Kita sind erste Testergebnisse der Kontaktpersonen negativ ausgefallen

23-88568010_23-98788417_1529491692.JPG von
14. August 2020, 05:00 Uhr

Vorsichtiges Aufatmen in Wittenburg: „Die Corona-Tests bei 25 Kindern und zwei Erzieherinnen einer Kindertagesstätte in Wittenburg sind negativ ausgefallen“, teilte der Landkreis Ludwigslust Parchim mit. Es sehe also insgesamt gut aus. Als Erstkontakte müssten die Betroffenen nun aber noch weiter in häuslicher Quarantäne bleiben und sich in der kommenden Woche einem zweiten Test unterziehen.

In der Wittenburger Kita „Plapperschnut“ war am Dienstag ein Corona-Fall aufgetreten. Infiziert hatte sich ein Kind, das dort betreut wird. Weitere 25 Kinder und zwei Erzieherinnen sowie Kontaktpersonen aus dem familiären Umfeld des Kindes befinden sich seither Quarantäne. Die erste Testrunde erfolgte am Mittwoch.

Wie der Internationale Bund Westmecklenburg, Träger der Einrichtung, mitteilte, seien nach Bekanntwerden der Infektion, alle notwendigen Maßnahmen umgehend umgesetzt worden. „Es erfolgte die Schließung zweier Kindergarten-Gruppen, der weitere Kita-Betrieb kann nach Prüfung des Gesundheitsamtes des Landkreises aufrechterhalten werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen