Wittenburg : „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft“

Auch Roland und Jennifer Maack aus Krembz ließen sich gestern während der Aktion im Alpincenter registrieren.
Auch Roland und Jennifer Maack aus Krembz ließen sich gestern während der Aktion im Alpincenter registrieren.

1087 Spender folgten dem Aufruf der DKMS zur Registrierungsaktion im Wittenburger Alpincenter

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
12. November 2017, 21:00 Uhr

Es ist ein beeindruckendes Ergebnis, auf das die DKMS gestern Abend aufmerksam machen konnte. Nach den Worten von Annika Schirmacher gab es gestern im Wittenburger Alpincenter 1087 Registrierungen,  die Spendensumme liegt bei knapp 11000 Euro. „Wir sind alle sehr froh darüber, dass die gesamte Aktion so gut geklappt hat“, sagte Annika Schirmacher im SVZ-Gespräch. 

Möglich wurde diese hohe Zahl der Registrierungen und die Spendensumme nur durch das sehr große Engagement der Familie von André aus Gammelin und seiner Frau Xenia sowie den zahlreichen Freunden und freiwilligen Helfern, die sich in den Wochen zuvor auf diese Aktion vorbereitet hatten. Zu den Spendern gehörten  u.a. Schüler, Ehrenamtliche von Feuerwehren und vom Technischen Hilfswerk und  unendliche viele Privatpersonen, denen das Schicksal von  André nicht gleichgültig ist. Sie alle ließen sich bei den freiwilligen Helfern der DKMS registrieren, um als Stammzellspender in die weltweite Datei aufgenommen zu werden oder sie gaben eine Spende zur Unterstützung der lebensrettenden Arbeit der DKMS. „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die wir hier erleben“ sagte die Mutter von André, Angela Gieske im SVZ-Gespräch. Seine Schwiegermutter Rosita Hirsack kann das nur bestätigen. Beide Familien danken allen Spendern und  Helfern für diese große Unterstützung. 

Neben den DKMS-Helfern aus Wittenburg und Umgebung, die über den ganzen Tag von 10 bis 15 Uhr  alle Hände voll zu tun hatten, um die Registrierung der Spender ordnungsgemäß abzusichern, gab es im großen Eingangsbereich des Wittenburger Alpincenters eine Rund-Um-Betreuung für die Spender und Betreuer.

An der Tombola steht Gesine Malow. Die selbstständige Kosmetikerin engagiert sich aus persönlichen Gründen für die Arbeit der DKMS und hat einen Plan.  „Am 25. November starten wir im Gasthaus ,Apfelblüte’ in Dodow ein Benefizkonzert für André und zu Gunsten der DKMS. Viele Künstler, wie u.a. das Udo-Lindenberg-Double, Max Nadzeika, die Dreamdancer, Manfred Möhr, DJ Heiko und ich selber treten ohne Gage auf“, sagt sie im SVZ-Gespräch. Sie wünscht sich viele Besucher an diesem Tag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen