zur Navigation springen

Winterferien in der Region : Winterolympiade am Wittenburger Gipfel

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mehr als 100 Mädchen und Jungen aus Norddeutschland folgten gestern der Einladung des Internationalen Bundes

von
erstellt am 16.Feb.2017 | 20:45 Uhr

Ski angeschnallt und los geht es. Oskar, Mahmoud, Zeray und alle anderen Ferienkinder konnten es gestern gar nicht abwarten. Um zehn Uhr eröffneten Michael Hallmann, Einrichtungsgeschäftsführer des Internationalen Bundes (IB), und Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann, den Wintersport-Spaß am Fuße des Wittenburger Schneegipfel. Mehr als 100 Mädchen und Jungen aus der Region und dem gesamten norddeutschen Bereich starteten zum Ausklang der Winterferien auf Einladung des IB Nord Südwestmecklenburg in der Skihalle zu einer Winterolympiade. Und wenn am Montag wieder die Schule beginnt, sind sie alle voller guter Erinnerungen an die Veranstaltungsangebote in den vergangenen Ferientage.

„Wir laden bereits zur siebenten Winterolympiade ein. Mit dabei sind rund 120 Teilnehmer aus Hagenow, Wittenburg, Lübtheen, Boizenburg, aus Schwerin, Neukloster, Kröpelin, Güstrow und Stralsund“, erzählt Michael Hallmann. Für die Teilnehmer waren in der Skihalle einzelne Stationen vorbereitet, wie u.a. Tubing, Biathlon, Skifahren oder Eisstockschießen. Gestern Nachmittag dann waren Staffelspiele zwischen den vier Gruppen angesagt. Zu den Teilnehmern gehören zudem junge Flüchtlinge, die vom IB betreut werden. „Jede unserer Einrichtungen im Norden stellt sich der  neuen Herausforderung, insbesondere unbegleitete Flüchtlinge zu betreuen“, macht Michael Hallmann deutlich und dankt Volker Wünsche von der Winterwelt für die Gastfreundschaft. Bürgermeisterin Margret Seemann hebt das Engagement des IB  für die Organisation dieser Veranstaltung hervor, die nach ihrer Meinung wichtig für die Kinder ist, die Teamgeist schult und Bewegung bietet.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen